Sonntag, 28. Dezember 2014

E-Paper als Alternative?



Ich liebe es, wie sicher viele von euch, Zeitschriften in aller Gemütlichkeit zu lesen, diese aufzuheben und bei Bedarf wieder hervor zu holen.
Neben allerlei Zeitschriften, welche dem kreativen Bereich zuzuordnen sind, türmen sich bei mir allerdings auch die GEO´s zu allen möglichen Themen.

Wenn es dann irgendwann mal drum geht, etwas Platz schaffen zu müssen, blutet mir fast das Herz, solche Exemplare zu entsorgen.


E-Paper sind eine interessante Alternative zu den Printmedien.

Die Ausgaben mehrerer Jahre lassen sich unkompliziert archivieren. 

Der Pressekatalog bietet im e-paper-Kiosk über 1000 Zeitungen & Zeitschriften als PDF zum Laden und Lesen an.


Möchtet ihr einmal einen Blick in eine solche Ausgabe werfen?

In der Mollie Makes und in der Landidee Wohnen & Deko dreht sich alles ums Selbermachen und Verschönern.

Hier handelt es sich zwar um die vorweihnachtlichen Ausgaben, geht ihr auf die Links, gelangt ihr jedoch zu späterem Zeitpunkt automatisch auf die aktuelle Ausgabe.






Die neue Mollie Makes erscheint am 2.1.2015.





Natürlich bietet der Pressekatalog auch die Printmedien an. 
Neben Zeitschriften und Internationalen Magazinen sind außerdem Fachzeitschriften erhältlich.
Das Angebot ist riesig.
Ein Abo ist zudem auch zu Geburtstagen eine gute Geschenkidee, an dem man Wochen, Monate oder sogar das ganze Jahr über seine Freude hat.

Na, habt ihr Lust Neues zu entdecken? Dann schaut doch mal rein!


Liebe Grüße von Heike





Dienstag, 23. Dezember 2014

Eine wundervolle Zeit



wünsche ich all meinen lieben Leserinnen und Lesern in den nächsten Tagen.

Genießt den Augenblick, die zärtliche Umarmung, die großen Augen der Kinder, natürlich auch das gute Essen und ein Gläschen Wein.

Macht´s euch gemütlich ohne in Hektik zu verfallen oder dem Perfektionswahn hinterher zu jagen.

Gestern auf dem Heimweg durfte ich dieses Naturschauspiel genießen. Ist das nicht traumhaft schön?
Die Engel haben nochmal den Backofen angeworfen.

Mit diesen Bildern verabschiede ich mich für die nächsten Tage und geh dann mal Geschenke einpacken.









Liebe Grüße von Heike





Sonntag, 21. Dezember 2014

Was ziehe ich nur an?



... fragte ich mich vor meiner Geburtstagsparty.

Da fiel mir ein, dass ich mir doch noch einmal diese Bluse nähen wollte.

Der Schnitt dazu erwies sich damals wie vom Erdboden verschluckt, obwohl ich alle meine Schnittmuster ordentlich in einem `persönlichen Ordner´ abhefte.
Nun hätte ich mir zwar einen selbst konstruieren können, aber dazu fehlt mir für mich persönlich meist die Zeit oder ich nehme sie mir nicht.

Also blieb ich ganz locker und dachte mir, der taucht schon wieder auf.

Wie es  dazu kam, dass ich ihn wieder fand, verrate ich euch im Anschluss.

Ein smaragdgrüner Chiffon (eine meiner absoluten Lieblingsfarben) befand sich bereits in meinem Fundus und so konnte ich sofort mit dem Projekt beginnen.

Das Schnittmuster ist aus der Burda 6/2002 und erfordert fortgeschrittene Nähkenntnisse.
Chiffon ist wunderschön, fließend leicht, aber alles andere als leicht zu handhaben.

Bei der weißen Bluse habe ich die Säume alle mühevoll versäubert und umgeschlagen gesteppt.
Das Säumen bei diesem Modell ging dank der Rollsaum-Funktion an der Overlock viel schneller von der Hand.






Damit das Ganze nicht zu brav wirkt, kombinierte ich die Bluse mit einem schwarzen Lederrock.






Ach ja...  Ich wollte euch noch verraten, wie ich den Schnitt wieder fand.

Beim Durcharbeiten der vielen Zeitschriften sieht man oft den Wald vor lauter Bäume nicht.
Drum machte ich mich eines Tages ans Werk und kopierte zum Beispiel in der Burda die Doppelseiten ``Alle Modelle auf einen Blick´´.
Kommt es mir nun in den Sinn, nach einem bestimmten Schnittmuster zu suchen oder mich nur etwas inspirieren zu lassen, schnappe ich mir den Ordner und begebe mich auf die Suche.









Das bereits kopierte Schnittmuster blieb wie vom Erdboden verschwunden, vielleicht habe ich es auch mal verliehen und nicht zurück bekommen. Soll vorkommen. ;-)
Beim Kopieren fand ich das Modell jedenfalls wieder.

So einfach kann´s gehen.


Liebe Grüße von Heike





Montag, 8. Dezember 2014

Heute wird gefeiert!



Ich habe sie erreicht.....
die maaagische Zahl:

50!!!


Und soll ich euch was verraten?
Ich fühle mich pudelwohl.

Okay, mein Sohn (fast16!) meinte zwar mit einem breiten Grinsen im Gesicht:
``So Muddi, nun geht´s bergab´´
Charmant, gell?

Nun ja, so sind sie, die liiieben Kinder!

Aber solch ein Kommentar haut mich nicht um, schließlich bin ich eins von 1.357.304 Kindern.
So viele sind 1964 nämlich geboren wurden. Da musste man sich ganz schön durchbeißen. ;-))



Zur Feier des Tages möchte ich euch zu einer kleinen Zeitreise einladen.
Mir kam nämlich vor ein paar Wochen die Idee, mal zu schauen, ob ich noch irgendwo eine Modezeitschrift vom Dezember 1964 finden würde. Auf Ebay wurde ich fündig.

Wir begeben uns also in Gedanken im Dezember 1964 an den Briefkasten und entnehmen...

... die PRAMO, aus dem Verlag für die Frau.



Der Verlag für die Frau war der einzige Mode- und Ratgeberverlag der DDR.
Pramo ist die Abkürzung für praktische Mode.

Wie die praktische Mode damals aussah, schauen wir uns nun gemeinsam an.











Wie brav...








Die ganze Generation wurde bestrickt, leider kratzte die Wolle damals fürchterlich.






Solche Tipps fehlten auch damals nicht.


... und ganz hinten die Rückansichten der Modelle und ein sehr gut erhaltener Schnittmusterbogen.


Die Burda 12/1964  hätte ich auch gerne erworben, holte ich mir doch bereits als Jugendliche Inspiration aus der einen oder anderen von meiner Oma damals über die Grenze geschmuggelten Ausgabe. Leider war diese nicht mehr erhältlich.
Zum `Trost´ kaufte ich mir die aktuelle Ausgabe.




Die Farbwahl für das Titelblatt versprüht schon mal Lebensfreude pur...

und die werde ich auch weiterhin genießen.

Ihr doch auch?!!


Liebe Grüße von Heike





Samstag, 6. Dezember 2014

Geschenkidee für Kinder, die noch Träume haben



War es nicht wunderbar, wenn man sich über eine längere Zeit etwas gaaanz fest wünschte und dieser Wunsch dann im besten Fall an Heilig Abend in Erfüllung ging?
Dieser Zauber!!!

Meine beiden Kinder haben ihre Träume und Wünsche sehr gerne aufgemalt, später aufgeschrieben und sie zusammen mit Glückssteinchen und Glücksnüssen in kleinen Säckchen oder Kisten im oder unter dem Bett deponiert, natürlich besonders gerne zur Weihnachtszeit.  

Heute können die Kinder diese im Traumhüter aufbewahren, einem Kissen in Form eines Krokodils oder eines Haies, entworfen von Aprilkind

Als ich das Schnittmuster zum ersten Mal erblickte, dachte ich, das hätte auch meinen beiden Kindern gefallen.




Obwohl meine Kinder längst zu groß dafür sind, verfolgte mich dieses Teil immer wieder. Ich hatte große Lust darauf, dieses Teil zu fertigen.
Also bestellte ich mir es und produzierte ein paar Exemplare für die Verkaufsausstellung.

Die Kinder waren begeistert.
An einen Jungen erinnere ich mich besonders gut. Er kam schnurstracks auf meinen Stand zu und fragte mich mit großen Augen, was man mit den Krokodilen machen könne.
Ich erklärte ihm, dass diese die Träume oder auch kleine Schätze der Kinder in ihrem Maul behüten und dass, wenn man darauf schläft und fest daran glaubt, auch Träume davon in Erfüllung gehen.

Sichtlich begeistert teilte er mir mit, dass er unbedingt seinen Vater suchen müsse.
Wenig später war er wieder da, mit seinem Vater.
Der kleine Kerl war noch immer fasziniert von diesem Krokodil. Leider konnte der Vater dieser Faszination nichts abgewinnen.
Schade, dabei sind es doch gerade solche Sachen, welche die Fantasie der Kinder beflügeln.

Vielleicht habt ihr Lust, einem Kind gerade zu Weihnachten solch einen Traumhüter zu nähen und zu schenken. 
Die Anleitung ist detailliert und gut gemacht.


Für mein Modell verwendete ich vorgewaschene Baumwollstoffe. Um dem Ganzen etwas mehr Stabilität zu verleihen, unterlegte ich die Schnittteile mit Volumenvlies.

Ihr würdet gerne eins verschenken, es aber nicht selber nähen? Zwei Traumhüter zu je 35 € habe ich noch zu verkaufen. Wenn ihr Interesse habt, schreibt mir bitte eine E-Mail!

Stets angenehme Träume und einen gemütlichen Nikolaustag wünscht euch


Heike






Mittwoch, 19. November 2014

Gewonnen hat...


Vielen Dank für´s Mitmachen, für´s Teilen und Kommentieren beim GEWINNSPIEL.
Ihr seid echt toll!

Leider kann ich heute nur einer von euch eine Freude machen.
An alle anderen: Bitte nicht traurig sein! Das nächste Gewinnspiel folgt bestimmt.

So, nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen.

Gewonnen hat: 

WOLKENHAUS

Herzlichen Glückwunsch!

Bitte sende mir deine Adresse an: mwht@web.de

Liebe Grüße von Heike



Samstag, 15. November 2014

Für die kalten Tage...



...habe ich mir diese Weste genäht.






Das Fellimitat erstand ich letzte Woche auf dem HOLLAND-STOFFMARKT .
Einmal gestreichelt, konnten wir uns nicht mehr davon trennen. Meine Tochter verliebte sich nämlich ebenfalls in dieses flauschig weiche Material.
Ja und was macht man, wenn´s Töchterlein mit dem süßesten Lächeln spricht:
Ach Mama, ist der nicht schööön?
Ihr ahnt es, sich breit schlagen lassen und die Geldbörse zücken.

Den Schnitt (ohne Teilungsnähte und Abnäher) habe ich selbst erstellt. Ihr findet aber sicher einen einfachen Westenschnitt in den gängigen Zeitschriften oder als Fertigschnitt.
Im Fell und Futter die Seitennähte nähen, das Ganze verstürzen, Schulternähte schließen, fertig.

ABER... das Zeug fusselt!!!!!

Schlau wie Oskar hatte ich während des Zuschneidens ein schwarzes T-Shirt an.
Ich sag´s euch. ;-)))))

Den Staubsauger hatten wir daneben stehen. Alle paar Minuten saugten wir, von Niesattacken begleitet, wie die Putzteufel.
Die Häarchen fand ich hinter jedem Stoffballen und in jeder Ecke, noch Tage danach.



Es hat sich jedoch gelohnt. Ich trage sie sehr gerne. Schön stelle ich sie mir auch über einem schwarzen Rolli zur schwarzen Lederhose vor.









Nicht mehr ablegen möchte man auch diesen klassischen Wollschal aus Kaschmir aus dem Hause LAUBE FASHION, einem mittelständigem Familienunternehmen, welches sich auf hochwertige Schals und Tücher vorwiegend aus Kaschmir spezialisiert hat.






Die Wolle dafür wird nicht geschoren und nicht gerupft, sondern ausschließlich ausgekämmt.
Je Tier können nur 150 bis 200 Gramm Wolle jährlich gewonnen werden.
Das macht das Material so wertvoll und erklärt den Preis.
Ich wählte die grau, schwarz, rote Variante und bin sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Er fühlt sich sehr gut an.

Welche Teile vermitteln euch Geborgenheit an kalten Tagen?


Liebe Grüße von Heike





Donnerstag, 13. November 2014





Hallo ihr Lieben!

Heute und morgen habt ihr noch Gelegenheit in den Lostopf zu hüpfen.
Die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER.

Viel Glück!



Dienstag, 11. November 2014

Der Markt für alle Sinne



genannt die "Steckenpferde", findet am kommenden Sonntag wieder in Tamm statt.
Die KünstlerInnen präsentieren die unterschiedlichsten Werke und Produkte, zum Beispiel:
Schmuck, Taschen, Dekoratives, Holzarbeiten, Tonarbeiten, Gestricktes, Genähtes, Gestecke und noch vieles mehr.






Um die Besucher wieder mit Geschenkideen aus Stoff zu erfreuen, habe ich in den letzten Tagen bis spät in den Abend die Maschinen "heiß laufen" lassen. ;-))
Wie immer, bin ich auch in diesem Jahr schon sehr auf die Resonanz gespannt und freue mich auf die vielen damit verbundenen netten Gespräche.

Man sieht sich! ... oder ... Sieht man sich?


Liebe Grüße von Heike





Samstag, 1. November 2014

Schöne Alternativen - Wunsch erfüllt



Eine Bekannte wünschte sich, inspiriert durch diesen Post, für ihre Töchter zwei Beutel mit dem Peace-Zeichen.

Den Wunsch habe ich ihr gerne erfüllt.









Die Maße, diverse Tips und einen Link zur Vorgehensweise könnt ihr bei Bedarf HIER entnehmen.


Kreative Grüße von Heike





Donnerstag, 23. Oktober 2014

Bald ist es wieder soweit





Am 8. November ist es wieder soweit, die Holländer kommen nach Ludwigsburg!!!

Angeboten werden wieder Stoffe und Kurzwaren in allen Farben und soweit das Auge reicht.

Für Kreative ist schon das Angebot eine Augenweide. Persönlich finde ich jedoch auch die bunte Mischung der Kunden faszinierend. Ich treffe jedes Mal einige meiner Kursteilnehmerinnen, aber auch befreundete Hobbynäherinnen, Schneiderinnen und Designerinnen.
Fragen wie: "Was meinst du, wie viel brauch ich hiervon..., kann ich das dafür nehmen....., sollte ich das abfüttern..... oder steht mir das überhaupt?" entkommt man nicht...,
will ich auch gar nicht entkommen. :-)))

Denn dieser bunte und lebendige Trubel verleiht den Märkten den besonderen Charme.

Seid ihr dabei oder habt ihr euch ein "Stoffkaufs-Verbot" auferlegt?

Letzteres dient ohnehin nur einer kurzfristigen Beruhigung des "schlechten" Gewissens, meist wird es umgangen.

Kommentare am Frühstückstisch wie: "Schatz, ich habe genug Stoff, ich geh nur mal schauen." lassen den Partner schon ahnen, dass das Frauchen erst wieder am Nachmittag mit hängenden Schultern, gefühlten 20 Tüten und einem breiten Grinsen im Gesicht auftaucht.

Hach, das Leben kann aber auch schee sein. ;-)))

Liebe Grüße von Heike



Dienstag, 14. Oktober 2014

Der Post mit den meisten Klick´s und ein Gewinnspiel






Den Post mit den bisher meisten Klick´s veröffentlichte ich im November vor zwei Jahren. Zu der Zeit war ich mir überhaupt nicht sicher, ob er auch gefallen würde.
 
Das Schnittmuster hat einen gewissen Charme und die Muffins auf dem Stoff fand ich auch ganz nett aus, aber..........
vielleicht kommt das Ganze ja ein bisschen kindisch rüber? 

Trägt die Frau von heute überhaupt Schürzen?


Bis dahin habe ich nämlich nur sehr wenige gefunden, welche hübsch anzusehen waren.



Überraschenderweise kam es jedoch anders, als ich dachte.

Ausgerechnet der von Zweifeln begleitete  Schürzenpost hat die meisten Aufrufe zu verzeichnen.


Unzählige E-Mails erhielt ich zu diesem Post. Besonders gefreut habe ich mich natürlich, wenn mein Beitrag als Inspiration verlinkt wurde oder mir ein Foto der genähten Schürze gesendet wurde.

Eine Link-Party war mir zu der Zeit leider noch fremd.
 
Dass ich dennoch so viele Menschen inspirieren konnte, freute mich natürlich riesig. 
Das ist schließlich mein Ziel.


Seitdem habe ich einige von diesen hübschen und praktischen Dingern verkauft oder an liebe Menschen verschenkt. 



Der kurze Rückblick erfolgt übrigens im Zusammenhang mit einem klitze-kleinen Jubiläum.



Heute vor zwei Jahren habe ich nämlich meinen ersten Post veröffentlich. 


Tada .......... Trommelwirbel .......... Blogjubiläum!!!!! 


Angefangen habe ich mit dem Bloggen einst aus purer Neugierde. Ich hatte keine Ahnung, was daraus wird und war gespannt,  wohin mich die Reise führt.

 
Heute ist es ein kleiner, aber fester Bestandteil meiner Arbeit und ich bin für jede freie Minute dankbar, in der ich mich dem Bloggen widmen kann. 
Dabei freue ich mich über all die netten Kommentare, welche den Blog mit Leben füllen und mir so oft ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 
Nebenbei landen immer wieder nette E-Mail´s im Postfach. Echte Briefe und selbst ein Päckchen aus der schönen Schweiz fanden den Weg zu mir. 


Dafür möchte ich euch heute von ganzem Herzen DANKE sagen.

DANKE  IHR LIEBEN!
Ich freue mich, dass es euch gibt und wünsche mir ganz dolle, dass ihr auch weiterhin vorbei schaut. 

Die letzten Meter von diesem Stoff habe ich dieser Tage verarbeitet und ihr könnt eine solche Schürze gewinnen. 
Damit seht ihr auch in der Küche zum Anbeißen süüüß aus. :-)))


Schließlich beginnt bald das große Backen und wir Frauen wollen doch in allen Lebenslagen gut aussehen. :-))))) Klug und clever sind wir ja ohnehin.







Na, gefällt sie euch? 


Wenn ihr gewinnen wollt, hinterlasst mir bitte einen Kommentar unter diesem Post.

Mitmachen kann jeder, mit oder ohne Blog.
Um Verwechslungen und Mehrfach-Lose zu vermeiden, müsst ihr aber angemeldet sein.
Das erfolgt ganz schnell und einfach HIER
Wer den Post verlinkt oder den Link zur Verlosung öffentlich auf Facebook teilt, hat doppelte Gewinnchancen. 
Bitte vermerkt auch das in euren Kommentar.
Teilnehmen können Leser aus Deutschland, Österreich, und der Schweiz.
Bei Teilnahme unter 18 Jahren ist die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten erforderlich.


Die Verlosung startet sofort und endet am 14. November.



Dieses Bild dürft ihr gerne mitnehmen.



Viel Glück ihr Lieben!








Sonntag, 12. Oktober 2014

Dem Zauber des Herbstes...



... haben wir uns vor ein paar Tagen während einer Wanderung auf der schwäbischen Alb hingegeben.

Die schwäbische Alb ist ein wildromantisches Karstgebirge in Baden-Württemberg.
640 km Prädikatswanderwege, gesäumt von unzähligen Aussichtspunkten mit Panoramablick weit über das Albvorland. Interessante Felsformationen, zahlreiche Burgen, Schlösser, Ruinen und Höhlen ziehen die Blicke auf sich und laden zum Verweilen ein.

Wir entschieden uns für den Wasserfallsteig, einer der fünf Grafensteige.
Die Tour ist mit ihren 9,4 km nicht besonders lang, gilt aber dennoch als schwer. Die Hänge sind sehr steil. An Kondition sollte es deshalb nicht mangeln.

Gestartet sind wir bei bedecktem Himmel. Je höher wir kamen, um so öfter blinzelte die Sonne durch die Bäume. Auf der Hochfläche strahlte der Himmel im schönsten Blau.

Herrliche Ausblicke bieten das Tal entlang des Brühlbachs, der Uracher Wasserfall, der Rutschenfelsen, der Gütersteiner Wasserfall und die Streuobstflächen des Maisentales.

Die Bäume auf den Streuobstwiesen trugen noch reichlich Früchte. Es duftete nach Äpfel und Birnen.
Das Plätschern des Wasser´s, die unterschiedlichen Düfte und das satte Grün der weiten Wiesen bot den gestressten Menschlein die nötige Entspannung.

Die Tour war ein Genuss!

Doch seht selbst!




























































Sind das nicht schöne Momente, welche ich da festgehalten habe?
Es muss schließlich nicht immer ein spektakuläres Ziel sein, um ein wenig die Seele baumeln zu lassen.

Und ihr, verweilt ihr auch gerne in der Natur?

Wenn ja, wohin führte euch die letzte Tour oder der letzte Spaziergang?

Einen wunderschönen Sonntag wünscht euch

Heike