Mittwoch, 29. Januar 2014

Welche Nähmaschine würden Sie empfehlen?






Diese Frage wird mir immer wieder gestellt und da diese, wie ich finde, auf Grund der Fülle von Angeboten oft gar nicht so einfach zu beantworten ist, habe ich nach ein paar "Entscheidungshilfen" gesucht.

Die Hersteller präsentieren die Merkmale der einzelnen Maschinentypen übersichtlich in Prospekten mit überschaubaren Tabellen und geben damit Auskunft, ob die Maschine über einen Nadel-Einfädler und einen Faden-Abschneider verfügt, wie viele Nutz- und Zierstiche zur Verfügung stehen und vieles mehr.

Aber welcher Laie kann etwas mit dem Greifersystem RL(neu), B9, RL oder CB anfangen?
Was verbirgt sich dahinter?
Der Greifer ist das wichtigste Bauteil einer Nähmaschine, aber wie funktioniert dieser?
Worin unterscheiden sich ein CB-Greifer, ein doppelt umlaufender Greifer oder ein Horizontalgreifer?

Bei meiner Recherche dazu gelangte ich auf die Seite eines Meisterbetriebes.

Herr Schwaak von Nähmaschinen Schwaak+Bangert machte sich die Mühe, seine Erfahrungen und Meinungen zu bündeln, um den Kunden einen kleinen, aber wichtigen Einblick in die Geheimnisse der Mechanik einer Nähmaschine zu geben.

Auf Grund meiner persönlichen Erfahrungen empfehle ich,  sich für den Erwerb einer Nähmaschine an ein Fachgeschäft zu wenden.
Dort hat man die Möglichkeit, verschiedene Maschinen testen und miteinander vergleichen zu dürfen.
Man erhält zudem eine ausführliche Beratung und Einweisung, einen Top-Service (auch nach dem Kauf) und kompetenten Reparaturservice vom Nähmaschinen-Fachmann.

Interessant fand ich außerdem den Aufreger in der Nähmaschinen-Werkstatt von Herrn Schwaak.
Da ich mir auch mein Nähmaschinen-Zubehör nur im Fachgeschäft kaufe, kam es mir noch gar nicht in den Sinn, dass den Nähmaschinen-Nadeln die Rille fehlen könnte.
Es ist schon erstaunlich, was so alles an billigen Krimskrams auf den Markt gebracht wird.
Geiz ist eben doch nicht immer geil.

Ich wünsche euch eine pannenfreie, kreative Zeit!


Liebe Grüße von Heike





Donnerstag, 16. Januar 2014

Nähkurs am Samstag



Auf Grund der vielen Nachfragen biete ich am 22. März 2014 wieder einen Samstag`s-Nähkurs an.
Dieser findet von 9 bis 15 Uhr in der FBA Asperg statt.






In netter Runde Gleichgesinnter werden wir einfache Kleidungsstücke oder hübsche Accessoires anfertigen.
Ebenso besteht die Möglichkeit, das eine oder andere unvollendete Projekt fertig zu stellen.

Am Besprechungsabend halte ich viele Anregungen und alle notwendigen Informationen bereit.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich und erfolgt unter:

www.fba-asperg.de
E-Mail: FBA-Asperg@t-online.de
Telefon: 07141/ 63888
(Bürozeiten: Di.: 14.00 - 17.00 und Fr.: 9.00 - 12.00)

Bei Bedarf sende ich auch gerne ein Anmeldeformular zu.

Auf Ihr/euer Kommen freue ich mich!

Liebe Grüße von

Heike





Mittwoch, 1. Januar 2014