Donnerstag, 31. Dezember 2015

Was für ein Jahr... GROSSARTIG!



Nur noch wenige Stunden dauert es, bis sich der Himmel in der Silvesternacht bunt färbt und die Böller knallen, um das neue Jahr willkommen zu heißen.

Ein für mich unglaublich schönes Jahr neigt sich dem Ende zu.

Nie zuvor gab ich so viele Nähkurse in einem Jahr. Obwohl ich mitunter an meine Grenzen kam, machte es mir stets viel Freude, mein Wissen weiter zu geben.
Die Freude und Dankbarkeit, welche mir gleichzeitig entgegen gebracht wurden, gaben mir immer wieder Energie und auch neue Impulse.

Ein klein wenig stolz bin ich darauf zu einem tollen ABSCHLUSSFEST für unseren Sohn und seine Weggefährten beigetragen zu haben, was ohne dem Engagement der Eltern nicht zu Stande gekommen wäre.
Wenn ich an der Stelle so zurück denke, war das der pure Stress.
Aber wie heißt es so schön..., `Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben´ und die Menschheit wäre nicht da, wo sie heute steht, wenn es immer nur gemütlich zu ginge.
Die freundlichen und dankbaren Rückmeldungen fühlten sich nachher allerdings wie Balsam auf unseren Seelen an.

`Meinen Akku´ lud ich, neben den vielen schönen kurzen Momenten im täglichen Leben (welche man sich unbedingt gönnen muss) unter anderem auf Entdeckungstouren in LONDON , HIER und HIER in schönen Landschaften  Deutschland´s, im geliebten ITALIEN und in BERLIN auf.

Zum Bloggertreffen in BERLIN hatte ich das Glück, Menschen kennenzulernen, die man sofort ins Herz schließen musste, liebe sympathische Frauen voller geballter Kreativität.
``Manche Begegnungen sind wie Sterne, die uns der Himmel schenkt, damit wir nicht vergessen, wie schön das Leben ist.´´
Dieser mich schon lange begleitende schöne Spruch kam mir dabei in den Sinn. Leider weiß ich nicht, wer diesen verfasst hat.

Zu all dieser guten Laune und Gemütsstimmung hat sicher auch dieses unglaublich tolle Sommerwetter beigetragen. Selbst der Herbst und der `Winter´ schenkten uns soo viele Sonnentage.
Herrlich!

Ja... und nebenbei entstand dann noch das eine und andere bescheidene Werk.












Für die nächste Saison habe ich natürlich schon ein paar neue Modelle auf meiner To Do Liste und da der Schütze unglaublich gerne unterwegs ist, sind auch schon zwei Reisen geplant.

Doch zunächst wird erstmal mit Freunden gefeiert. Während ich dankbar und zufrieden auf Vergangenes schauen darf, freue mich noch viel mehr auf das Neue, was vor mir liegt,
auf den inspirierenden Austausch mit euch, auf neue Impulse, Entdeckungen und Begegnungen.


Nun bleibt mir nur noch, euch und all meinen treuen Weggefährten einen wundervollen Jahresausklang zu wünschen.

Heben wir um Mitternacht das virtuelle Gläschen und begrüßen gemeinsam das neue Jahr 2016!






Lasst es krachen und kommt gut ins neue Jahr!

Seid herzlich gegrüßt von 

Heike






Dienstag, 29. Dezember 2015

Mein letztes Werk in diesem Jahr



... ist das a-Linien-Kleid ``Jane´´ aus der Burda-Vintage `Die sagenhaften Sixties´.






Für die Präsentation beim WKSA 2015 war es zwar zu spät, dennoch möchte ich es euch noch zeigen.

Da das PROBEKLEID perfekt passte, war das Werk relativ schnell umgesetzt.

Baumwoll-Pikee lässt sich wunderbar verarbeiten. Der abgefütterte Rock garantiert ein angenehmes Trage-Gefühl. 
Lange Rede, kurzer Sinn... ich fühle mich sehr wohl in meinem neuen Kleid.






Ein Foto von einem schwarzen Kleid zu machen ist dagegen alles andere als schnell und einfach umzusetzen. Der `Stempel´ ist auf dem Foto leider nur schwer zu erkennen.

Vielleicht sollte ich mir für solche Arbeiten eine Praktikantin einstellen, oder noch besser, einen Praktikanten? ;-)))


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit Creadienstag






Donnerstag, 24. Dezember 2015

Alle Jahre wieder dem Zauber erlegen...



Die Geschenke sind verpackt, die Tanne ist geschmückt und für Gaumenfreuden ist auch gesorgt.
An diesem Tag liegt stets ein gewisser Zauber in der Luft und ich genieße es.

Von dem Zauber gebe ich euch gerne etwas ab und wünsche euch von Herzen ein wunderschönes Fest, Zeit für euch und für schöne Begegnungen.






HAPPY CHRISTMAS!

Macht´s euch schön!

Liebe Grüße von Heike



Sonntag, 20. Dezember 2015

Geschenkidee in letzter Minute



Ihr sucht noch nach einer Geschenkidee, habt aber keine Lust, ein elftes Armband, das zwölfte Parfüm oder schon wieder Bodylotion zu verschenken?

Wie wäre es mit einem Näh-Kurs als Erlebnisgeschenk!

Es muss nicht gleich ein zehn Abende umfassender Kurs sein. Ein Workshop mit zwei, drei Abenden genügt vollkommen, um mal zu schnuppern. Auf diese Weise entdeckte schon so manche Teilnehmerin ein schlummerndes Talent in sich.

Zudem bietet solch ein Kurs die Möglichkeit mal wieder eine gemeinsame Unternehmung mit der Freundin, der Tochter oder der Mutter anzugehen.

Die Buchung ist schnell getätigt und einen ansprechenden Gutschein kann man basteln oder sich ausdrucken.
Diesen packt ihr zusammen mit ein paar Nähutensilien in eine schöne Box und fertig ist das Geschenk.












Macht´s euch fein!
Einen schönen vierten Advent wünscht euch 

Heike





Sonntag, 13. Dezember 2015

Die Liebe auf den ersten Blick auf die Probe gestellt...




Obwohl ich schon fast nicht mehr daran glaubte, für mein NEUES KLEID einen Baumwoll-Pikee zu finden, ging dann doch noch ein ``Türchen auf´´ und ich entdeckte im Internet ein wohlklingendes italienisches Stöffchen.

Leider gab es diesen nur in Schwarz, aber Schwarz hat gewisse Vorteile, wie wir wissen.
Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Da es aber mitunter zur Enttäuschung werden kann, wenn man sich nur in ein Bild verliebt, zumal ich für mich noch nie etwas im Vintage-Stil gefertigt habe, und ich den guten Stoff nicht der Mülltonne opfern möchte, habe ich beschlossen mir zunächst ein Probekleid zu nähen.






Die Schnittteile fügten sich sehr gut aneinander.
Schnittänderungen habe ich nur die für mich üblichen vornehmen müssen, das heißt Schultern verschmälert und Länge gekürzt.









Den  `Courreges-Stempel´ habe ich nur aufgeheftet. Vorgesehen habe ich für den schwarzen Stoff einen goldenen Knopf.
Im Probekleid fühle ich mich recht wohl. Nun bin ich schon gespannt, wie das Kleid aus Pikee zur Wirkung kommt.






Die Sonne strahlt, wie Advent fühlt sich das gar nicht an.
Egal, macht´s euch gemütlich und genießt die freie Zeit!


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit Me Made Mittwoch







Donnerstag, 10. Dezember 2015

Die Hemdbluse ist fertig und die Gewinner sind ermittelt



Die Jeanshemdbluse, HIER angekündigt, ist nun fertig. 






Diese Hemdbluse, oversized geschnitten und aus leichter Baumwolle gefertigt, ermöglicht unzählige Stylings.
Drum freue ich mich, dass ein weiteres Modell dieser Art in meinen Schrank einziehen darf.

Zum Einsatz kam der Schnitt Modell Nr. 113B aus der Burda 3/2012, welcher bereits HIER zur Anwendung kam.
Als Taschenvariante wählte ich dieses Mal die aufgesetzte Tasche. Der Baumwollstoff ist von sehr guter Qualität und fühlt sich unglaublich gut an.






Kombiniert habe ich die Bluse heute mit einer Lederhose. Die Statement-Kette verleiht dem unkompliziert-lässigen Outfit den letzten Schliff und schon ist man fertig.

Für ein Trage-Foto habe ich mich euch zu Liebe auch überwunden, naja eigentlich ist es ein Wackelbild. Einhändig fotografieren muss ich noch üben. 






Zu guter Letzt darf ich die Gewinner der Sterne-Kissen bekannt geben.
Am Dienstag habe ich es vor lauter Geburtstagstrubel vergessen. Gestern Abend war mir mein Sohn dabei behilflich und zog die zwei Lose. Die Glückspilze sind Regina und Nicole B.
Herzlichen Glückwunsch euch beiden!
Ich wünsche euch viel Freude damit.
Bitte sendet mir per E-Mail eure Adressen an mwht@web.de!


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit RUMS
.

Sonntag, 6. Dezember 2015

Auch für den Nikolaustag sollte Frau das passende Kleid im Schrank haben...



Neulich war ich auf dem Dachboden, um die Weihnachtsdekoration zu sichten und runter zu holen. Dabei kam kam eine Tüte mit dem Weihnachtsmann-Mantel wieder zum Vorschein. In diesen schlüpfte jahrelang ein guter Freund oder ein netter Nachbar, um unsere Kinder zu bescheren.
Irgendwann wurde der Weihnachtsmann jedoch vom Christkind abgelöst und der Mantel geriet in Vergessenheit.

Als ich ihn da so liegen sah, dachte ich, was machste denn nun damit? Das Material ist so flauschig, schade drum ...

Da befiel mich die Idee, ein Kleid daraus zu nähen, für die Weihnachtsfrau oder für die nächste Glühweinparty, sofern diese in der Vorweihnachtszeit stattfindet oder.....
keine Ahnung, sei es nur zur Dekoration auf der Schneiderpuppe.

Wenn Frau sich was in den Kopf gesetzt hat.....






Das Teil war schnell gefertigt, da ich mich auf meinen Lieblings-Kleiderschnitt verlassen kann.

Als meine Tochter das Teil auf der Puppe hängen sah, schüttelte sie nur grinsend den Kopf.

Naja, ich kann es ihr nicht verübeln, in den nächsten Tagen werde ich 51 und mache solch alberne Sachen.

Aber brauchen wir das nicht ab und zu?


Ich wünsche euch von Herzen einen mit viel Liebe gefüllten Stiefel und einen wundervollen mit fröhlichen Momenten gespickten zweiten Advent.

Macht´s euch schön!


Liebe Grüße von Heike



Sonntag, 29. November 2015

Die Werke meiner jüngsten Kursteilnehmer



Voller Eifer und Tatendrang machten sich meine jüngsten Kursteilnehmerinnen an einem Samstag in einem Kinder-Nähkurs ans Werk.

Die Maschinen wurden aufgestellt, angeschlossen und alle Materialien und Werkzeuge bereit gelegt. Da die Kinder bereits mit ihren Maschinen bereits vertraut waren, warteten sie mit großen Augen auf den Startschuss für das Projekt `Tasche´.

Konzentriert folgten sie Schritt für Schritt den Anweisungen.

















Sie waren immer wieder erstaunt darüber zu erfahren, wieviel mehr Zeit für Vorbereitungen und Zwischenschritte notwendig sind, als für die eigentlichen Näharbeiten. Es muss viel gemessen, gesteckt und immer wieder überprüft werden.

Süß fand ich die Reaktionen beim Bügeln. Von ``Ich musste noch nie bügeln....´´ bis ``Kann ich mir dabei die Finger verbrennen?´´ waren sämtliche Sorgen vertreten.

Natürlich kann ich von 10-jährigen nicht erwarten, dass sie eine Naht durchgehend exakt auf Bruch bügeln, dabei springt man schon mal ein und übernimmt ohne Kommentar einen Part.
Doch allein die Tatsache, dass sie es versuchen mussten, lässt sie ein Stück weit über sich hinaus wachsen.

Als sie dann endlich die Tasche durch die Wendeöffnung wurschteln und quasi den `Aha-Effekt´
erleben durften, war die Freude groß und der Stolz auf das eigene Werk enorm.... zu recht.

Noch drei Arbeitsgänge und dann war sie fertig, die erste selbst genähte Tasche.









Die Augen der Mädchen strahlten.....
und auch die Eltern staunten, als sie die Werke ihrer Kinder präsentiert bekamen...

...dafür gehe ich gerne zur Arbeit, auch Samstag´s.


Liebe Grüße von Heike












Dienstag, 24. November 2015

Im neuen Kleid zum Fest der Liebe...



Wochenlang beschäftigen wir uns mit dem Weihnachtsfest, schmücken das Haus, besorgen Geschenke und machen uns Gedanken, mit welch leckeren Gerichten wir unsere Lieben verwöhnen.

Da wird es doch wohl drin, sich nebenbei noch ein neues Kleid zu nähen, oder?
Man gönnt sich doch sonst nichts.

Noch mehr Freude macht es, sich mit Gleichgesinnten zusammen zu tun, um sich gegenseitig zu inspirieren und zu motivieren. Das kann nach klassischer Art in einem Nähkurs erfolgen oder wie hier, beim  Weihnachtskleid Sew Along 2015

Mein Favorit unter den Kleidern ist das Etui-Kleid, doch beim Anblick des folgenden Modells war ich hin und weg. 






Die A-Linie gilt als Klassiker der Moderne und der legendäre `Courrege's-Stempel´ ist ein interessanter Hingucker.
Das Kleid ist aus der Burda Vintage- Die sagenhaften Sixties.

Leider gestaltet sich die Suche nach einem geeigneten Material schwierig. Für das Modell suche ich Baumwoll-Pikee, also ein Material, welches eher im Frühjahr in den Stoffläden zu finden ist.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp, wo ich solch einen Stoff finde?


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit WKSA




Neues Projekt begonnen...



Kennt ihr das Gefühl, wenn man gefühlte hundert Dinge auf einmal tun möchte und sich aber nicht entscheiden kann?

Auf meiner Wunschliste befinden sich unter anderem ein Mantel, eine Jeansbluse und ein Kleid, oder auch zwei. Doch was fertige ich als nächstes?

Wer die Wahl hat, hat die Qual bzw. ein Luxusproblem. Denn von Qual kann eigentlich keine Rede sein.

Letztendlich entschied ich mich für die Jeanshemdbluse. 






Den Schnitt habe ich bereits einmal verwendet und muss daher keine Passform-Änderungen mehr vornehmen. 
In Anbetracht dessen sollte dieses Werk relativ schnell fertig sein.

Ich hoffe, es kommt nicht anders, als man denkt.
Fortsetzung folgt...



Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit Creadienstag















Freitag, 20. November 2015

Die zauberhafte Adventszeit steht bevor, beste Zeit für ein Give away...


Seid ihr auch schon in Adventsstimmung?

Vor einigen Tagen, als das Wetter eher Frühlings- als Herbstgefühle hervor rief, war mir noch kein bisschen nach Advent zumute.
Doch inzwischen freue ich mich darauf, dass Haus zu schmücken und Geschenke zu besorgen.

Traditionell dekoriere ich am Wochenende vor dem ersten Advent und fast schon ebenso traditionell diskutiere ich an diesen Tagen mit Männle darüber, was zu viel des Guten ist.

Während mir nämlich der Adventskranz bzw. meine Adventsschale, der Schwibbogen und ein paar wenige Figuren genügen würden, schleppt mir Männle jedes Jahr neue schräge Figuren oder gar besprühte Weihnachtssterne ins Haus.
Ein Mann im Dekowahn..., jaaa das gibt es auch...
und es ist alles andere als einfach, diese Sachen wieder unauffällig verschwinden zu lassen, außer beim Weihnachtsstern. Ich weiß, dass der eigentlich viel Wasser benötigt.....

Naja, Spaß beiseite... mit etwas Diplomatie bekomme ich das zur Zufriedenheit aller immer ganz gut hin.

Auf was ich beim Dekorieren auf keinen Fall verzichten kann, sind Sterne.
Appliziert, als Baumschmuck, in Form von Keksen und Kissen gehören sie zu Weihnachten einfach dazu.

Dieses Jahr sind bei mir Kissen in Sternform entstanden, welche großen Anklang finden.
Es sind allesamt kräftige Farben. 
Leider haben die heutigen sehr schlechten Lichtverhältnisse keine besseren Fotos ergeben.















Als Dankeschön für eure treue Begleitung und all die lieben motivierenden und ganz zu Recht als ``Salz in der Suppe´´ geltenden Kommentare verlose ich zwei dieser Sterne.

Wenn ihr gewinnen wollt, hinterlasst mir bitte einen Kommentar unter diesem Post und teilt mir mit, welche Farbe ihr euch wünscht und schreibt mir, was bei euch auf keinen Fall fehlen darf.
Mitmachen kann jede/r FollowerIn , mit oder ohne Blog.
Wer den Post verlinkt oder den Link zur Verlosung öffentlich auf Facebook teilt, hat doppelte Gewinnchancen. Bitte vermerkt das in eurem Kommentar!
Teilnehmen können Leser ab 18 Jahre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Verlosung endet an meinem Geburtstag, dem 8. Dezember. An dem Tag werde ich eine/n meiner Gäste Glücksfee spielen lassen.

Gerne dürft ihr das Bildchen mitnehmen.




Ich wünsche euch viel Glück und sende liebe Grüße.

Heike



  verlinkt mit Weihnachtszauber 2015
und art.off.66






Montag, 16. November 2015

Ein Wunsch...



Vielen Dank für euren Ansporn zum letzten Post. Eure lieben Worte verliehen mir enorme Motivation. Ich bekam alle geplanten Vorhaben fertig.

Die Ausstellung verlief sehr gut. Viele Menschen, darunter viele liebe Freunde und Bekannte nutzten die Gelegenheit individuelle Geschenke zu erwerben und bei Kaffee und Kuchen einen netten Plausch zu halten.

Natürlich kam man auch immer wieder auf die aktuelle Lage zu sprechen. 

Mir fällt es schwer, mich gewohnt locker den heute anstehenden Aufgaben zu widmen, auch das Schreiben will mir heute nicht gelingen...

 Jessy hat für ihren Post bewegende Worte gefunden und sprach mir damit aus dem Herzen. 
Schaut mal rein!

Auch wenn es sich merkwürdig anhört,
das Leben geht weiter...  es muss weiter gehen....
begleitet von dem Wunsch nach Frieden...

Wir dürfen uns die Lust am Leben nicht nehmen lassen oder wie NIC schreibt: ``Die Angst darf nicht gewinnen´´, denn das ist genau das, was dieser abscheuliche Terrorismus bezweckt.






Seid herzlich gegrüßt von Heike










Sonntag, 8. November 2015

So macht das Backen noch mehr Spaß...



Bald ist es wieder soweit.
Dann werden die Lieblingsrezepte heraus gesucht und Zutaten eingekauft um leckeres Weihnachtsgebäck und Stollen zu backen.
Und da sich die Frau von heute nicht in irgend einem Fummel diesem Vergnügen hingibt, bindet sie sich eine hübsche Schürze um.

Macht ihr doch auch, oder?









Da mich in letzter Zeit einige Nachfragen speziell nach diesem Design erreichten, habe ich wieder ein paar dieser Teile angefertigt.
Einige davon sind bei den `Steckenpferden´ erhältlich.






Auf dieser Ausstellung präsentiere ich wieder Geschenkideen aus Stoff.
Ich freue mich schon sehr auf all die netten Begegnungen und Gespräche. Es herrscht dort immer eine ganz besondere Atmosphäre.

Bis dahin müssen allerdings noch gefühlte 1000 Teile gefertigt bzw. zu Ende gebracht werden. 
Jedes Jahr gerate ich schier in Panik, weil ich auf den letzten Drücker anfange.
Dennoch laufe ich im Stress oft zu Höchstform auf. Na hoffentlich auch dieses Mal!

Geht euch das auch manchmal so?



Liebe Grüße von Heike








Sonntag, 1. November 2015

Ein Highlight des Burda-Verlages...


... sind definitiv diese beiden Sonderhefte:

Vintage-Mode aus den fantastischen Fifties und den sagenhaften Sixties:









Jedem Heft liegen zwölf Original-Schnitte bei, welche neu interpretiert werden dürfen.

Beim Lesen dieser Hefte begibt man sich auf eine kleine Zeitreise durch zwei spannende Jahrzehnte.
Perfekt recherchiert, umrahmt von glamourösen Geschichten und Tipps, wie man diese Kleidungsstücke heute cool kombiniert bieten diese Hefte einen Augenschmaus.






Zu den Fünfzigern habe ich persönlich zwar keine Bezugspunkte, aber bei den Sixties kamen, obwohl ich zu der Zeit noch ein Pimpf war, dann schon Erinnerungen an die Mama in dem einen oder anderen Outfit zurück.

Die Jugend rebellierte, ließ sich weder Denkweisen noch die Mode diktieren. Vorbei waren die Zeiten, wo die Mädchen mit festgezurrtem Mieder und weit ausgestellten Glockenkleidern ausgingen.

Stattdessen hielt der Mini Einzug. Die Frauen hüllten sich in kurze Chiffon- und Paillettenkleider.
Sätze wie ``Kind, so gehst du nicht aus dem Haus!´´verhallten unbeachtet.

Die Sixties finde ich hipp und unglaublich inspirierend.
Mein Favorit in dem Heft ist ein Modell von einem schon fast vergessenen Designer, das Swinging Chiffon Kleid im Stil des Hippie-Chic von Ossie Clark.






Ossie Clark war ein Lieblingskind der Londoner Modeszene, zu der Zeit eine wichtige Figur in der Modeindustrie.

Hach, ich würde es am liebsten sofort umsetzen, aber das passende Stöffchen fehlt noch.






Seid ihr neugierig geworden?

Wenn ja, dann gönnt sie euch! Erhältlich sind diese Sonderhefte HIER.


Liebe Grüße von Heike








Mittwoch, 28. Oktober 2015

Zeit für Kuschliges...


Für den Wohlfühlfaktor wählen wir in diesen Tagen gerne wärmende und kuschelige Oberteile.

Der Handel hält derzeit einiges an Materialien dafür bereit.

Das von mir verwendete Material habe ich schon vor geraumer Zeit erstanden.
Leider weiß ich die Zusammensetzung nicht mehr, aber es fühlt sich sehr gut an, scheint eine akzeptable Mischung zu sein.






Diesem Pullover liegt ein einfacher Schnitt zu Grunde, auf die persönlichen Maße abgestimmt, hat er schon jetzt das Zeug zum Lieblingspulli aufzusteigen.
Egal, ob man ihn, wie hier zum Lederrock oder zur Jeans trägt.


Das Schnittmuster findet ihr in der Burda 12/2012.






Ja, ihr habt richtig gelesen!

Es handelt sich eigentlich um ein Blusenschnittmuster. Das soll für uns aber kein Hindernis darstellen, es für einen Pullover zu verwenden.

Ihr benötigt nur das Vorderteil, das Rückenteil und den Ärmel. Die Längen stimmt ihr auf eure Bedürfnisse ab.

Das Material ist dehnbar, sodass ihr auf den Schlitz im Rücken verzichten könnt. Zudem ist der Halsausschnitt weit genug.

Auf Grund der Brustabnäher und der für eine Bluse typischen schmalen Schultern kommt der Pullover nicht so kastenförmig raus, wie sonst in den meisten Fällen, was besonders für kleine Frauen sehr unvorteilhaft ist.

Der Halsausschnitt und die Säume wurden nur mit der Overlock versäubert und mit Blindstich gesäumt, eigentlich alles ganz easy.

Hier wirkt das Material.

Apropos Overlock...,
Eine solche Maschine ist dafür von großem Vorteil.
Das Material fusselt nämlich sehr. 
Bei ESRO Jersey Stuttgart könnt ihr z. Bsp. nach vorheriger Absprache stundenweise an einer Overlock arbeiten.
Pro Stunde werden 10€ berechnet. Das ist eine tolle Sache, finde ich.









In was schmiegt ihr euch in diesen Tagen?


Liebe Grüße von Heike



Verlinkt bei Me Made Mittwoch


Sonntag, 25. Oktober 2015

Herbstgrüße und ein bissel `about me´



Dieser inspirierende Ausblick bot sich durch die Tempietto, der filigranen Arabeskenkuppel im Park,  der Villa Reitzenstein in Stuttgart.






Bei schönstem Herbstwetter standen gestern die Tore des Parks der Villa Reitzenstein für Gäste offen.

Baronin Helene von Reitzenstein ließ einst ihrem verstorbenen Mann mit der Villa Reitzenstein ein Denkmal errichten. 

Heute ist diese der Sitz des Landesvaters der Baden-Württemberger, Winfried Kretschmar.

Im Herbst 2013 öffnete er den Park der Villa Reitzenstein wieder für Besucher/innen.
Dafür sind ihm bestimmt alle jene, welche dieses Angebot bereits in Anspruch genommen haben, sehr dankbar.




Hier kann man die wunderschöne Villa aus der Nähe betrachten ...




... sich von den Schönheiten der Natur überraschen lassen




... sich ausruhen




... staunen




... den schönen Blick auf Stuttgart genießen




... träumen




... wieder genießen










 ... und die Seele baumeln lassen,
eine entspannende kleine Auszeit genießen, getreu dem Motto, 
wer will schon in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah.

Der nächste und letzte  Besuchertag in diesem Jahr findet am 31.10 2015 statt.
Nähere Informationen findet ihr HIER.



Erfreut war ich dieser Tage auch, als ich nicht nur die Erinnerung an die Steuererklärung im Briefkasten lag, sondern auch ein hübsch gestaltetes Briefkuvert von DOREEN aus Berlin.

Gespannt öffnete ich den Umschlag… 

( eine Einladung zum Bloggertreffen konnte es ja nicht schon wieder sein...  )

und entnahm eine schön gestaltete Herbstkarte, welche mit goldener Schrift versehene herzliche Zeilen enthielt. 







Ebenso nichts ahnend erhielt ich einige Tage später von der lieben ANDREA ebenfalls einen handgefertigten Herbstgruß.
Gehäkelte Blätter zieren die von Hand bemalte Karte.






Vielen Dank liebe DOREEN und auch an dich, liebe ANDREA!
Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Ich war echt gerührt, als ich sah, was für eine Mühe ihr euch damit gemacht habt.

NICOLE hat zu dieser netten Aktion aufgerufen und uns damit in Erinnerung gebracht, wie viel Freude es bereitet einen handgeschriebenen Gruß zu erhalten.

Diese Anregung nehme ich gerne auf.
Überhaupt sollten die Herzensdinge noch viiiel mehr Platz im Leben einnehmen, findet ihr nicht auch?



Doreen hat zudem auch ein paar Fragen an mich, welche ich ihr gerne beantworte.


Habt ihr Lust auf ein wenig leichten Smalltalk? Dann macht es euch gemütlich und bleibt, bis die Fragen beantwortet sind.


Was war das Verrückteste das du je getan hast?

Da gab es natürlich einiges, was aber nicht unbedingt netztauglich ist. ;-))

Aber verrückt war auf jeden Fall:

Meinen Mann an meine Haare zu lassen…

Ich war Mitte Zwanzig, als mein Mann meinte, so ein paar feine, blonde (teure) Strähnen könne er mir auch machen, das sei doch nicht so schwer.

Von keinen schlimmen Erfahrungen bezüglich der Haare (wenn man mal die Dauerwelle in den Achtzigern außer Acht lässt) geprägt, nahm ich ihm das ab und ließ ihn machen.

Das Resultat war grausam, DICKE FETTE ``Strähnen´´waren das Ergebnis. Ich war auf einmal blond!!!

Und das kurz vor dem Abflug nach Marokko...




Das Entsetzen steht im Gesicht geschrieben. ;-))


Aber nicht lange, mein Humor ist mir ziemlich treu.

Wie würde für dich der perfekte Sonntag aussehen?

Da der Alltag derzeit mit Arbeit und Terminen prall gefüllt ist, wünsche ich mir einen ganz unspektakulären gemütlichen Sonntag mit einem ausgiebigem Frühstück 
(am besten im Bett - nur blöd, dass mir das keiner bringt ;-)) ) 
Zeit zum Lesen und zum Bloggen, Herumlümmeln und einfach mal die Seele baumeln lassen...




Du triffst jemanden das 1.Mal,
womit könnte er dich für sich gewinnen?

Mit HUMOR!
Ich mag Menschen, die nicht alles bierernst nehmen und auch mal über sich selbst lachen können.


Welches ist dein Lieblingskleidungsstück?

Auf eins kann ich mich nicht beschränken. Das kommt auf die Stimmung und den Anlass an.
Gerne trage ich Kleider, aber auch Jeans. Mäntel und Stiefel liebe ich und meine neueste Errungenschaft, eine Lederhose.


Wenn du eine berühmte Person treffen könntest,
egal ob er/sie noch lebt oder schon tot ist, wer wäre es? 

Mmh…..

vielleicht Steve Jobs? !!!
Ich lese zur Zeit seine Biografie, sehr interessant.





Welcher ist dein absoluter Lieblingsfilm?

Einer meiner Lieblingsfilme ist kein Kinoknüller, aber ein großartiger Film, der von der Kraft des Wortes lebt.  
``Das Ende ist mein Anfang´´ ursprünglich der Titel für ein Interview in Buchform von Folco Terzani mit seinem Vater Tiziano.
Die Bücher von Tiziano Terzani habe ich regelrecht verschlungen.




Wenn du eine Farbe wärst, welche wäre es und warum?

Auf jeden Fall wäre ich eine kräftige Farbe, weil ich diese bevorzuge.

ROT, weil ich lebensfroh bin und sehr temperamentvoll sein kann?
GRÜN, weil ich sehr gerne in der Natur bin?
BLAU, aus Liebe zum Wasser?

Oder gar SCHWARZ, weil ich es liebe, kreativ zu sein und mich auch gerne mal geheimnisvoll zeige?

Das Leben ist BUNT.


Von wem hattest du als Teenie Poster an der Wand?

An meiner Wand hingen in ganz jungen Jahren alle möglichen Poster: The Rubettes (ach waren die süß! ;-)) ), Smokie, Susi Quattro, Sweet, Bay-City-Rollers bis hin zu AC-DC…
( Jaaa, soo alt bin ich schon. ;-))) )
eigentlich (fast) alles, was man so in die Finger bekam. Was einem nicht gefiel, wurde getauscht.
Mal an den Kiosk gehen und ne Bravo kaufen war bei uns nicht möglich.


Was war dein schlimmster Fehlkauf?

Die Blondiercreme, welche für mein schlimmstes Erlebnis verwendet wurde. ;-)))


Was fällt dir spontan zum Wort "bloggen" ein?

Grenzenlose INSPIRATION und Verständigung,
wundervolle Begegnungen und daraus resultierende Freundschaften.


Wie lautet deine Definition von Kreativität?

``Kreativität ist Intelligenz, die Spaß macht.´´


…wie es Einstein bereits definierte.


Vielen herzlichen Dank für euren Besuch!
Habt noch einen wundervollen Sonntag und genießt die schönen Herbsttage!


Liebe Grüße von Heike