Mittwoch, 10. Februar 2016

JEAN PAUL GAULTIER / FROM THE SIDEWALK TO THE CATWALK



FROM THE SIDEWALK TO THE CATWALK
(Vom Bürgersteig auf den Laufsteg)

ist der Titel einer bemerkenswerten Ausstellung
in der KUNSTHALLE MÜNCHEN , welche das Lebenswerk von Jean Paul Gaultier würdigt.


Jean Paul Gaultier, der nie eine Ausbildung zum Modedesigner absolviert hat, prägt seit 40 Jahren die internationale Modeszene.

Augenzwinkernd hinterfragt er  Schönheitsideale, Geschlechterrollen und klassische Mode-Normen.
Mit seinen kühnen und ironischen, manchmal auch irren Vorstellungen fordert JPG unsere Vorstellungen von Mode und Schönheit heraus, was ihm das Attribut des `Enfant terrible´ einbrachte.

Zu Unrecht, vielleicht aber auch aus Neid, wurde er mitunter auf Streifenhemden und Corsagen reduziert.

Anscheinend völlig unbeeindruckt davon machte er sich an die Arbeit und kreierte unglaublich außergewöhnliche Werke, viele davon auch für Stars und Sternchen.

Diese Ausstellung, spektakulär und aufwendig inszeniert, zeigt die Liebe zur Schneiderkunst und eine angewandte handwerkliche Perfektion, welche ich so noch nicht gesehen habe.

Aber es sind nicht nur die Modelle, welche den Besucher begeistern.
Einigen Puppen werden Gesichter auf die Köpfe projiziert, wodurch es so aussieht, als lächeln diese oder zwinkern einem zu. Manche `sprechen´ oder `singen´ auch. 

Die 140 Modelle umfassende Werkschau wird in sieben Räumen themenbezogen präsentiert. Tolle Fotos und interessante Texte runden das Ganze ab.

Außergewöhnlich für solch eine Ausstellung ist die Tatsache, dass fotografiert werden darf. 
Der Blitz darf zwar nicht eingesetzt werden und man hatte bedingt durch die vielen Besucher auch nicht ewig Zeit um zu fokussieren, dennoch machte ich gerne Gebrauch davon.

In der Annahme, dass sich die eine und andere von euch bestimmt gerne diese Ausstellung ansehen würde, aber nicht die Gelegenheit dazu hat, habe ich euch ein paar Bilder mitgebracht.

Holt euch einen Kaffee, macht es euch bequem und lasst euch inspirieren!




Im Salon werden Corsagen und Korsetts präsentiert.



















Im Raum Odyssee ist der für JPG typische Marinelook das Hauptthema.







Das Kleid ist aus Spitze. 




Diese Puppe stellt Gaultier dar. Er trägt ein Oberteil aus gestreiften Nerz und `spricht´ mit den Besuchern.






Nixen und Elfen in prächtigen Roben.









Ein Bühnenoutfit für Amy Winehouse.




Madonna´s Bühnenoutfits sind inzwischen legendär.




Jean Paul kreierte unter anderem auch für Beyonce, Kylie Minogue, Amanda Lear und David Bowie.








Bei den Modellen im Großstadtdschungel ließ sich Gaultier besonders von Elementen aus der Folklore und der Natur inspirieren.














Bei diesem Modell glaubt man im ersten Augenblick, es sei ein Leopardenfell verwendet worden.
Man beachte auch den `Kopf´ auf Brusthöhe!
Der `Leopard´ wurde jedoch mit Hilfe von winzigen Perlen aufgestickt.
1600 !!! Stunden wurden dafür benötigt. Das ist eine unglaubliche Leistung.







Im Raum Punk Cancun wird von London und Paris geprägte Punk-Mode präsentiert.
















Wie auf einem Catwalk präsentieren sich die Puppen dem Publikum.







Die Vertreter der Fachpresse sind natürlich auch anwesend.




Den Abschluss bildet die Brautmodenschau.
Statt mit Blümchen im Haar und Prinzessinnenkleid schickt Gaultier seine Modells in außergewöhnlichen Roben und mit Lockenwickler und Federschmuck in die Ehe. 
















Unkonventionell und exzentrisch,
großartig.

Danke Jean Paul!


Ich hoffe, ihr habt durchgehalten und der Rundgang hat euch ein wenig Freude gemacht.



Liebe Grüße von Heike



verlinkt bei Buch & mehr


Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    faszinierend und unglaublich beeindruckend!
    Ein Meister seines Fachs. Mich persönlich haben es die Corsagen und Punkmodelle sehr angetan.
    Vielen Dank für die tollen Bilder!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, die Punker!! In der Tat, liebe Andrea, die sehen heiß aus.

      Löschen
  2. Vielen Dank für die Führung; ich kann nur hoffen, dass die Ausstellung nicht nur in München gezeigt wird, sondern vielleicht auch in andere Kunsthallen weiterzieht.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,
      die Schau tourt seit Jahren um die Welt. München war die erste Station in Deutschland. Ich hoffe, andere Städte folgen, damit viele Menschen in den Genuss zu kommen.
      Liebe Grüße von Heike

      Löschen
  3. Liebe Heike, eine tolle Ausstellung, die macht Lust auf mehr.
    Am besten gefällt mir der Marine Look, den finde ich so typisch für Jean-Paul-Gaultier.
    Aber auch die Brautroben sind klasse. Stell Dir vor, die Braut steht mit Lockenwickler vor dem Altar.
    Dir einen schönen Abend und danke fürs Zeigen.
    Wäre schön, wenn Du noch im Text erwähnst, dass Du die Ausstellung bei mir verlinkt hast...
    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ja gell die Brautkleider. Die Braut mit dem Federschmuck sieht aus , als müsste sie in den Kampf ziehen.
      Was will er uns wohl damit sagen? ;-)))
      Den Link setze ich natürlich noch. Das habe ich ganz vergessen.
      Liebes Grüßle von Heike

      Löschen
  4. Oh, wow, was für eine Ausstellung!
    Ich hätte danach bestimmt Kopfschmerzen...
    Aber so geniale Klamotten (Kleider finde ich für manch ein Teil wirklich zu hoch gegriffen) Mode hat Gaultier auf jeden Fall gemacht!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      die Eindrücke sind gewaltig, drum wollte ich mich danach erstmal in ein kleines ruhiges Cafe zurückziehen.
      Das war am Rosenmontag aber schier unmöglich. Überall dröhnten die ollen Schlager. ;-))
      Sei lieb gegrüßt von Heike

      Löschen
  5. Liebe Heike,
    das war bestimmt mega spannend. Ich danke Dir das Du uns daran hast teilhaben lassen.
    Ist schon irre, was JPG so an Mode erschaffen hat.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      es war sehr spannend. Ich war wirklich hin und weg.
      Herzliches Grüßle

      Löschen
  6. mei VARRUCKTE SACHA hot der scho gmacht gell..
    mei i glab do war einiges nit soooo BEQUEM zum anziehn,,,ggggg
    aber TOLL des mal soo richtig anzusehn,,,freu,,,freu,,

    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      weißt ja, wer schön und/oder außergewöhnlich sein will, muss leiden. ;-))
      Eine Corsage fertigte JP aus Stroh und Weizen. Die muss doch gejuckt haben wie irre.
      Das Teil sieht aber super aus. Leider ist das Foto nichts geworden.
      Herzliches Grüßle von Heike

      Löschen
  7. Liebe Heike,
    oh Mann, was für tolle Kleider. Der Jean Paul ist schon ein
    begnadet verreckter Kerl. Sehr beeindruckende Bilder.
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Begnadet verrückt... in der Tat.
      Liebes Grüßle

      Löschen
  8. Ein Paradiesvogel nach dem anderen, liebe Heike. Genauso wie ich im Zoo manchmal staune, was es nicht so alles gibt in dieser herrlichen Schöpfung, genauso staune ich hier. Ich mag jedoch viel lieber Blau-, Schwanz- und Kohlmeischen, hihi.
    Vielen Dank, das war bestimmt toll, sooooo viel Stoff, huj.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war ganz toll liebe Angelika. Apropos Vögel, JP hat selbst kleinste Federn verarbeitet, irre! ;-)
      Einen ganz lieben Gruß nach Danzig

      Löschen
  9. Hui, was für geniale Sachen! Toll, was so alles geschaffen wurde!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  10. Ixh habe durchgehalten und bin beeindruckt. Undglaublich toll diese Ausstellung! Danke, dass du uns mitgenommen hast!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Endlich komme ich mal daz deinen Post anzusehen! Diese Woche war ein einziges Gerenne!
    Kinderfasching, Zahnarzt, Schuluntersuchung, Hip Hop, Ballett, Kieferorthopäde. Die Ganze Woche im Dienste der KInder.

    Nun aber zu deinem Post. Ich als Modenarr bin absolut verzückt. Am Liebsten würde ich mich mich gleich auf den Weg machen! Gut das du es alles mit der Kamera eingfangen hast! Ich wollte ja mal Modedesignerin werden. Drei mal habe ich mich beworben und bin immer nur auf die Warteliste gekommen. Immerhin. von 1000 Bewerberbern unter den ersten 50 zu sein... Dumm nur, das es immer nur 25 Plätze gibt. Na wer weiß wozu es gut war.

    Das Abendjeanskleid wäre meins gewesen. Und obwohl ich gar nicht auf Leo stehe auch das Perlenkleid... seufs und schwärm. Wie lange geht denn die Ausstellung noch? Im Sommer fahren wir in die Richtung...

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen, dann sind wir quasi sowas wie Seelenverwandte. Na das wundert mich eigentlich nicht. :-)))
      Die Ausstellung wird nur noch heute in München gezeigt. Ich habe leider nichts darüber finden können, ob diese auch in anderen deutschen Städten gezeigt wird.
      Grüßle aus dem Süden

      Löschen
  12. Ein toller Rundgang, liebe Heike,
    da warst du sicher ganz aus dem Häuschen!!!! ....und nun voll neu inspiriert! :-) Bin mal gespannt was du so verrücktes kreierst!
    Drückerli und Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Yvonne, wenn man das gesehen hat, bekommt man wirklich Lust, mal etwas ganz Verrücktes zu machen. Wer weiß... vielleicht gehe ich mal als Punker... ;-)))
      Gaaanz liebe Grüße von Heike

      Löschen
  13. Sehr cool! Danke fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  14. Die Ausstellung ist wirklich der Hit !!Wie schön bei Dir nochmal die Bilder anzuschauen.
    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heike Danke fürs Teilen. München ist einfach zu weit weg.
    Was für eine tolle Ausstellung! Schön, dass Du an uns gedacht hast.
    Ganz liebe Grüße Anita
    PS. Marine ;)

    AntwortenLöschen