Samstag, 30. Juli 2016

Ein Tag in der City



Von Zeit zu Zeit fahre ich morgens nach Stuttgart, besuche dort die Bibliothek oder diverse Geschäfte, um Material einzukaufen.

Stuttgart hat im Zentrum erfreulicherweise drei Stoffgeschäfte (ESRO JERSEYSTOFFIDEENSTOFFMARKT) und ein traditionsreiches Fachgeschäft (FIRMA BERGER) für Schneidereibedarf, die allesamt von der Haltestelle Stadtmitte gut zu erreichen sind.
Ich steige jedoch bereits am Hauptbahnhof aus und schlendere gern die Königsstrasse entlang, vorbei am neuen Schloß....






... und genieße die Stimmung, wenn die Stadt erwacht und sich auf ihre Gäste vorbereitet.
Das emsige Treiben vor den Cafe´s, wenn die Stühle zurecht gerückt und die Sonnenschirme aufgespannt werden weckt die Stadt aus dem Schlaf. Die Kellner scheinen noch wohl gelaunt und mach einer hat auch ein Liedchen auf den Lippen.
Jaa, das gibt es auch in Deutschland..., sogar bei den Schwaben... ;-)))

Künstler, wie Musiker und Maler positionieren sich um eine Kostprobe ihres Könnens zu geben. Einheimische und Touristen aus allen möglichen Länder machen sich auf den Weg.

Im Laufe des Tages füllen sich bei schönem Wetter die Rasenflächen vor dem Schloss.

Gerne verweile ich in einem Cafe im Königsbau, gegenüber vom Schloß, doch dieses Mal entschied ich mich für einen Besuch der MARKTHALLE.
Die Markthalle, ein Jugendstilgebäude im Herzen Stuttgart´s, ist bereits 100 Jahre alt. 









Im Erdgeschoss gibt es die tollsten Leckereien. Dort fanden zu der Zeit Dreharbeiten statt, drum begab ich mich gleich ins Obergeschoss, dem Paradies für schöne Artikel für den Wohnbereich.

Da um diese Uhrzeit noch nicht viel los war, konnte ich ein paar Eindrücke festhalten.





















Nur ein ganz kurzer Moment, in dem kein Kunde im Weg war... Klick.
Ist das nicht ein Traum?
Gaaanz viele schöne Dinge, die Frau so braucht... ;-)
























Einige von euch dürfen sich von dieser schönen Halle bald selbst ein Bild machen.
Fangt schon mal an zu sparen! ;-))


Macht´s euch fein!

Liebe Grüße von Heike




verlinkt mit SAMSTAGSPLAUSCH






Samstag, 23. Juli 2016

Skaterhalle als Catwalk




Als ich hörte, dass die STAATLICHE MODESCHULE STUTTGART ihre Abschlusskollektion in einer Skaterhalle in Stuttgart-Cannstatt präsentiert, dachte ich zunächst an die Boosterhalle, auch Hall Eleven genannt und sagte so zu mir: Wow, wie cool ist das denn?

Sofort wurden Erinnerungen wach.

Mein `Kleiner´ fuhr eine Zeit lang Skateboard. Gerne suchte er dazu die genannte Halle auf, welche sich etwas abgelegen am alten Güterbahnhof befand.
Da war er noch in einem Alter, wo die Eltern zuschauen durften und er jedes Lob von uns aufsog. 

Ich war fasziniert davon, wie respektvoll die Jugendlichen miteinander umgegangen sind, wie sie sich gegenseitig diverse Tricks beibrachten und den jungen Kerlchen unter ihnen Mut machten. 

Ehrlich gesagt, rutschte mir so manches Mal das Herz schier in die Hosentasche, was ich mir natürlich nicht anmerken ließ, glaubte ich zumindest. 
Dass mir das nicht immer gelang, zeigte so manches verschmitzte Grinsen der Älteren.

Anfangs war es mir etwas unangenehm den älteren Jungs gegenüber, dort zu sitzen und zuzuschauen, aber nachdem ich mit den Jungs ins Gespräch kam, merkte ich, dass die Sorge dort zu stören absolut fehl am Platze war. Sie freuten sich über meine Begeisterung und über das eine und andere Foto, was ich von ihnen machte.

Ich habe noch heute die Klänge der Rollen auf dem Beton oder die des Schlitterns übers Geländer in Ohren. Die bekomme ich genauso wenig aus dem Kopf wie einst die Klänge der Mofas in Roms Gassen.

Cool war´s...


Aber nun zurück zur angesagten Modenschau.
Solch ein Event lasse ich mir natürlich nicht entgehen.
Also auf nach Cannstatt!

Nun fand die Show nicht in der Boosterhalle statt, sondern im STUTTPARK, eine neue im Juni 2016 eröffnete Halle.
Ich war natürlich neugierig auf diese Location und wurde nicht enttäuscht.
Eine schöne, moderne Halle, direkt am Cannstatter S-Bahnhof gelegen, lädt die Jugendlichen dazu ein ihre Ollies und Kickflips zu trainieren.









Am letzten Freitag und Samstag hieß es jedoch für die Absolventen der Staatlichen Modeschule:

Licht an!






Präsentiert wurde ein wilder und verrückter Mix an Fashion-Pieces unter dem Motto ``Crazy Mash-Up´´. 






Inspirieren ließen sich die Schüler/innen von den Helden der Kindheit, von Jugendkulturen und Geschlechterrollen.


Jeder Besucher konnte die Modells aus nächster Nähe sehen. Das habe ich so noch nicht erlebt.












Das Fotografieren wurde mir jedoch bald zu anstrengend, stattdessen konzentrierte ich mich lieber auf die Show. 

Ein paar der Modelle habe ich für euch von den Prospekten abfotografiert.






























Verrückt, aber sehr inspirierend.

Nach der Show wurden die Modelle auf Puppen und Rollständer in die Halle gefahren und wir durften diese noch einmal aus nächster Nähe betrachten, das Innenleben und so manche interessante Technik erkunden.

Auch cool, denn in der Regel macht man da ein großes Staatsgeheimnis draus.
Vielen Dank für diese tolle Show!

Ach, es ist doch immer wieder schön, sich unter solch ein kreatives, junges Volk zu mischen.


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit SAMSTAGSPLAUSCH
















Samstag, 16. Juli 2016

Auf Tuchfühlung gegangen



Hüllt ihr euch auch so gerne in Schals oder Tücher?






Seidentücher mit ihren brillanten Farben verleihen dem Outfit nicht nur an kühlen Sommertagen das gewisse Extra.
Reine Seide auf der Haut empfinden viele Menschen zudem als Wohltat.
Das edle Material und so mancher Name hinter den Designs haben natürlich ihren Preis.
Also übte ich mich in Geduld und hoffte darauf, irgendwann mal ein solches Tuch oder die passende Seide im Ausverkauf zu entdecken.

Die Geduld zahlte sich aus.

Vor einigen Tagen stöberte ich durch die heiligen Hallen eines ehemaligen exklusiven Bekleidungsunternehmens und entdeckte (unter anderem) mehrere Ballen mit Seidencoupons.

Feinste Seide in tollen Designs und diese zu einem sagenhaft günstigen Preis. Da überlegt Frau nicht lange, sondern handelt.

Die Tücher mussten nur ringsherum begradigt und gesäumt werden.
















Für die Säume dieser Tücher verwendete ich den Säumer-Nähfuss. Diesen gibt es in verschiedenen Breiten.
Wie dieser gehandhabt wird, könnt ihr HIER nachsehen.
Ich empfehle die Handhabung dieses Nähfüsschens zunächst an einem Probestück zu üben.
Die Führung des Nähgutes und besonders das Einführen in die Saumspirale erfordert etwas Übung, aber es lohnt sich. Die Säume sind fertig nur 4 mm breit. Das sieht sehr professionell aus.









Meine Favoriten sind diese hier:




Mein Töchterchen hat auch schon Interesse daran angemeldet.
Bei mir ist nichts mehr sicher. ;-)


Die Sonne scheint bereits aus vollem Herzen, sodass ich heute bestimmt kein Tuch benötige, aber so habe ich schon mal für kühlere Tage vorgesorgt.


Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende gespickt mit viel Sonnenschein und Lebensfreude.
Letztere sollten wir uns, wenn es auch manchmal schwer fällt, nicht nehmen lassen.

Macht´s euch fein!


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit SAMSTAGSPLAUSCH





Samstag, 9. Juli 2016

Die Guccis



Heute möchte ich euch mal ein Buch empfehlen, welches ich einst regelrecht verschlungen habe.

Biografien zählen für mich zu der Lektüre, welche ich immer wieder gerne zur Hand nehme.
In ihrer emotionalen Vielfalt zeigen sie prominente Menschen mit allen Stärken und Schwächen.
Besonders interessant finde ich die Geschichte von Familienunternehmen, wie zum Beispiel von den Guccis.





Sattlermeister Guccio Gucci gründete 1921 eine kleine Werkstatt für Lederwaren und Gepäck in Florenz.
Heute verbirgt sich hinter der Marke Gucci ein milliardenschweres Geschäft mit Mode und Accessoires aus dem Luxusgütersegment.

Die atemberaubende Geschichte von den Anfängen in der kleinen Werkstatt bis zum Aufstieg zur international erfolgreichen Modemarke erzählt Sara Gay in dem Buch ``Die Guccis´´.

Es ist die wahre Geschichte einer außergewöhnlichen Familie, deren Leben und Sterben von Glanz und Elend, von Glamour und Intrigen geprägt ist und sogar von Mord.
Das Buch liest sich wie ein Thriller und zeigt uns auf eindrucksvolle Weise, dass nicht immer alles Gold ist, was glänzt.

Naa, neugierig geworden?

`Die Guccis´ :  ISBN  3-404-61538-7 


Habt ihr auch eine Empfehlung für mich? Na, dann her damit! Ich bin gespannt.


Viel Vergnügen, bei allem was ihr tut, wünscht euch

Heike



verlinkt mit SAMSTAGSPLAUSCH





Samstag, 2. Juli 2016

Zeit für das kleine Schwarze



Zeit für das kleine Schwarze wird es heute Abend, wenn unsere Jungs nach dem Motto `Mirsinddiewogwinnewelle´ gegen die Italiener um das runde Ding buhlen.

Eigentlich habe ich es nicht so mit Fussball, aber Highlights wie EM oder WM schauen wir uns gerne im Kreise von Freunden an und da macht es natürlich Spaß, wenn man sich ein wenig heraus putzt und entsprechend dekoriert.






Das Kleid habe ich vor bereits vor zwei Jahren für die WM aufgepeppt und es hat wahrlich Glück gebracht. Seitdem muss ich zu solchen Treffen in DIESEM Kleid erscheinen. Das ist sehr angenehm, da mir dann schon mal die Frage `Was ziehe ich an?´ erspart bleibt.






Näheres zum Kleid bzw. dieser simplen `Aufpepp-Idee´ und zu ein paar DIY-Tipps findet Ihr HIER und HIER.

An solchen Tagen gibt es natürlich auch wieder die Törtchen in den Landesfarben.





Tartellets, auch nichts Neues, aber einfach und schnell zubereitet und seehr lecker.
Diese Törtchen lieben wir.

Unseren italienischen Freunden empfehle ich Kiwi, Äpfel und rote Johannisbeeren. ;-))

Heute habe ich Altbewährtes hervor geholt, quasi als Glücksbringer,

fehlen nur noch die Tore...

aber dafür sind Jogi und seine Jungs verantwortlich. 
Sie zeigen hoffentlich... nein... ganz bestimmt `Höggschde Disziplin´. 

Wir freuen uns auf ein spannendes und faires Spiel und drücken Jogis Jungs die Daumen.


Und... was habt Ihr geplant?


Liebe Grüße von Heike



verlinkt mit SAMSTAGSPLAUSCH