Dienstag, 31. Januar 2017

Stolz wie das tapfere Schneiderlein



fühlen sich meine Mädchen und Jungs jedes Mal, wenn sie am Kursende ihre Werke fertig gebracht haben und diese ihren Eltern präsentieren dürfen.






Bestimmt kennt ihr das Märchen von dem Schneiderlein, welches mit List alles besiegte, was sich ihm in den Weg stellte.

Glücklicherweise müssen sich die Kinder nicht mit Riesen, Einhörnern, Wildschweinen und unaufrichtigen Menschen abplagen.
Stattdessen lassen sie die Nähmaschinen surren, um hübsche Dinge entstehen zu lassen.
Am liebsten nähen die Kinder natürlich Dinge, welche sie auch selber nutzen können, wie zum Beispiel Taschen oder Kissen.
Ganz besonders beliebt sind die Kissen in Eulenform.






Auf mehrfachen Wunsch hin biete ich deshalb im nächsten Semester Kurse für Kinder an, in denen sie solche Kissen nähen dürfen.

Ein paar Anschauungsmodelle habe ich für meine tapferen Schneiderlein natürlich auch parat.









Ich denke, die Kinder werden viel Freude daran haben.  Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, sie dabei begleiten zu dürfen.


Kreative Grüße von

Heike




verlinkt mit CreadienstagDienstagsdingeHOT und Kiddikram



Dienstag, 10. Januar 2017

Im Paradies und völlig überfordert



Letztes Wochenende folgten wir einer Einladung nach Oberbayern.
Da wir hier vor Ort selten so richtig Winter haben und lange nicht mehr im Winterurlaub waren, freuten wir uns auf eine kleine Auszeit in den verschneiten Bergen.

Dort haben wir Touristen den Winter mal von seiner wirklich winterlichen Seite kennengelernt.
Knackige Temperaturen von -25 Grad in der Nacht von Freitag auf Samstag ließen da sogar den Diesel erfrieren, Entladung der Batterie inbegriffen.

Glücklicherweise standen uns hilfsbereite Menschen zur Seite und machten unseren `Patienten´ wieder flott, sodass wir nur drei Stunden später als geplant nach Garmisch Partenkirchen fahren konnten.

Garmisch Partenkirchen berührt mit seiner Ursprünglichkeit, seiner Lebendigkeit und seinem Charme.






Wir spazierten durch das kleine Städtchen und verliebten uns sofort in die schöne Gegend.
Inzwischen waren es (nur) noch -11 Grad, der Schnee knirschte und überall duftete es lecker nach Bratwürste und Punsch.












Gelegentlich streifte ich mir die Fäustlinge von der Hand um einen Schnappschuss zu machen.









Am späten Nachmittag erstrahlten nach und nach die Lichterketten und die Sterne und verliehen dem Ort eine ganz besondere romantische Stimmung.

Kunstvolle Wandmalereien wurden perfekt in Szene gesetzt.






Auf den zweiten Blick bemerkten wir, dass es hinter dieser Fassade nicht nur Trachten, sondern auch Stoffe und sämtliches Zubehör dafür zu kaufen gibt.
Da ich für einen bestimmten Anlass ein Dirndl benötige, konnte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen. Das Töchterchen war ebenso begeistert und die Männer hatten nichts gegen eine kurze Erwärmung.
Also nichts wie hinein!






Edle Dirndlstoffe und schönstes Zubehör...

Wir waren im Paradies angekommen, im Stoffparadies.
Der Laden war sehr gut besucht, deshalb kann ich euch leider nur zwei Fotos zeigen.






Nun wäre es natürlich klug gewesen dort das Material einzukaufen.
Vor jeder Farbgruppe blieb ich stehen und meine Jury beurteilte, ob diese zu mir passt oder nicht und es kamen auch einige Stöffchen in Frage...
Eigentlich weiß ich ja auch, was mir steht und was nicht, aber ich war auf Grund des umfangreichen Angebotes total unfähig, mich zu entscheiden.

Kennt ihr das?

Naja, vielleicht habt ihr noch einen Tipp, wo man schöne Stoffe für Dirndl kaufen kann?

Sonst sind wir nämlich leider gezwungen nochmal Urlaub in dieser bezaubernden Gegend zu machen.


Bis zum nächsten Mal, macht´s euch fein!


Herzliche Grüße von 

Heike




verlinkt mit Dienstagsdinge und Mertje





Dienstag, 3. Januar 2017

Neues Jahr, neues Projekt



Nachdem ich die Feiertage ganz entspannt verbringen durfte, starte ich nun gut erholt und mit großem Elan in den Alltag.
Viele Ideen schwirren mir im Kopf herum und ich freue mich sehr darauf etwas Neues zu kreieren.

Besonders freue ich mich auf das Projekt `Mantel´.

Mein schwarzer Mantel ist etwas in die Jahre gekommen, drum habe ich beschlossen mir einen neuen anzufertigen.
Dieser soll die Form eines asymmetrischen Mantels im Uniform-Stil,  auch Military- Stil genannt, annehmen.

Es gibt Modelle, die sind aus der Modewelt einfach nicht wegzudenken.
Jacken und Mäntel im Military-Stil gehören definitiv dazu.
Der Look ist cool und universell einsetzbar.

Ein edler, schwarzer Wollstoff und goldene Knöpfe liegen dafür bereit und das Schnittmuster wird derzeit erstellt.

Inspirieren lassen habe ich mich von diesem Modell:





Ich bin gespannt, wie der Mantel raus kommt.

Ihr auch?
Dann schaut wieder rein!
Ich freue mich auf euch.


Liebe Grüße von Heike




verlinkt mit CREADIENSTAG  und DIENSTAGSDINGE