Dienstag, 14. Juni 2022

Die Toscana - Sehnsuchtsziel vieler Genießer

 

Die Landschaft der Toscana ist einzigartig.

Nicht ohne Grund zieht sie so viele Natur-, Kunst- und Weinliebhaber an.

Auf dem Weg entlang der mit Pinien und Zypressen gesäumten Landstrassen offenbart sich einem die hügelige Landschaft mit ihren Weinbergen und den hübschen mittelalterlichen Städtchen als eine vollkommene Harmonie, welche ihresgleichen sucht.









Die schöne Natur lässt einen schnell den Alltag vergessen.

Unser letzter Besuch in der Toscana, ist schon eine Weile her.

Wir verweilten am Meer, von wo aus wir einige Ausflüge ins Landesinnere unternahmen.

Dieses Mal bezogen wir ein Haus mitten in der Natur, umgeben von unzähligen knorrigen Olivenbäumen, deren Blätter in der Sonne silbrig erscheinen. 




Die Landschaft ist hier von solch beruhigenden Proportionen und voller Liebreiz. 

Als Frühaufsteher genoss ich mehrmals die magische Stimmung, wenn der romantischen Morgendunst noch die Natur bedeckte und das in der Ferne auf einem Hügel befindliche Städtchen San Miniato verhüllte.













Auch die Städte haben, selbst voller Menschen, immer besondere Klasse.

Im Mai ist es jedoch noch sehr angenehm. Wir empfanden es als schön lebendig, aber nicht zu voll.

Die Städtchen wie San Gimignano und Lucca haben einen ganz besonderen Reiz.

















Der schiefe Turm steht auch noch.
Geändert haben sich nur die Posen der Touristen beim Fotografieren.
Man glaubt gar nicht, auf was für Ideen manche kommen.




Kunst und Kultur gibt es hier in Übermaß, besonders in Florenz.

Da es unser erster Besuch in dieser Metropole war, verschafften wir uns auf einer Rundfahrt mit dem Bus erstmal einen Überblick. 

Während eines Spazierganges durch die Altstadt ließen wir dann all die imposanten Bauwerke, allen voran natürlich der Dom, auf uns wirken.


















Florenz ist ein Museum unter freiem Himmel. 








Ein französischer Schriftsteller warnte 1817 in einem Reisebericht, dass Florenz eine Stadt sei, die krank macht. Er ist nämlich vor lauter Kunst erschöpft zusammengebrochen.

Das ist uns zum Glück nicht widerfahren.

Für das erste Mal haben wir uns auf die Erkundung des Stadtzentrums und der Besichtigung des Palazzo Pitti beschränkt.








Zum Abschluss unseres Besuches in der Metropole am Arno fuhren wir mit dem Bus zum Piazzale Michelangelo und genossen von dort diesen wunderschönen Blick auf Florenz.










Zwischendurch verweilten wir natürlich auch in dem schönen Garten und vor allem am und im Pool.
Eine Abkühlung tat gut bei diesen sommerlichen Temperaturen.









Meine Lieblingsstadt in der Toscana ist Siena.

Diese auf drei Hügeln errichtete mittelalterliche Stadt hat mich regelrecht verzaubert.

Die alten Gassen mit ihren hübschen Geschäften, der Dom und natürlich der Piazza del Campo laden zum Staunen und Verweilen ein.












Wenn die Gebäude erzählen könnten...












Schön war´s.

Wie jede Reise geht natürlich auch diese einmal vorbei, aber sie wird uns in guter Erinnerung bleiben.


Arrivederci!





Na, habt ihr durchgehalten?


Liebe Grüße von

Heike

















Mittwoch, 1. Juni 2022

Hinten lang und vorne kurz

 

und damit ist die Bluse ideal, um sie vorn in die Hose zu stecken, während sie hinten lässig über den Hosenbund hängt.






Natürlich kann die Bluse auch komplett über den Bund getragen werden.

Ein Hingucker ist sie allemal.

Dazu tragen auch die extra breiten Manschetten bei.




Das Schnittmuster (Modell 111) findet ihr in der Burdastyle 2/2020.




In der langen Variante (Modell 110) erinnert diese Bluse an einen Gehrock.




Leider ist das Schnittmuster nur in den langen Größen 72 bis 88 enthalten. 

Diese könnt ihr aber auf den Schnittteilen an den Linien ``hier kürzen oder verlängern´´ auf eure Körperhöhe anpassen.




Wichtig ist dabei, dass ihr die Beträge auf die unterschiedlichen Höhen verteilt.




Obwohl mir die Bluse von der Optik her gut gefällt, fremdel ich noch ein wenig mit ihr.

Der Leoprint besteht aus 100 Prozent Baumwolle und ist mir ein bisschen zu fest.

Ich hoffe mal, dass der Stoff nach ein paar Waschgängen etwas weicher wird und werde sie deshalb gleich nochmal durch´s Wasser ziehen.


Habt einen schönen Tag!


Liebe Grüße von

Heike




Linkparty Blusen







Sonntag, 8. Mai 2022

Was für ein wohltuende Pracht


Der Mai ist für mich einer der schönsten Monate im Jahr.

Dank des Regens erscheint das Grün in den saftigsten Farbtönen und die Sonne wärmt Haut und Seele.

Wir haben das Glück nur wenige Meter bis zu den Wiesen und Feldern gehen müssen.

Anstelle meiner Walkingrunden absolviere ich seit einigen Wochen die Runden mit einer hübschen Hundedame. Sie gehört meinem Sohn. Da er das Bein gebrochen hat, unterstützen wir ihn natürlich, so gut es geht.

Der Zeitaufwand ist enorm, wodurch ich momentan kaum Zeit für Kreatives habe, denn das Tagesgeschäft will ja auch erledigt werden.

Wohltuend ist jedoch die viele Zeit an der frischen Luft.

Mein Sohn wohnt direkt am Feld. Ich hole also Luna, die hübsche Hundedame, ab und starte direkt ins Grüne.








Saftiges Grün, soweit das Auge reicht. Es duftet und die Luft ist herrlich erfrischend.

An einem Samstagmorgen biege ich dann auch gerne mal ab und laufe zum Schloss Monrepoe, welches ganz idyllisch an einem kleinen See liegt.




Die Boote liegen für die Besucher bereit.




Ein paar Jogger drehen ihre Runden, ansonsten herrscht noch eine himmlische Ruhe.








Etwas später drehen die ersten ihre Runde mit dem Tretboot.




Augen schließen, was wünschen und dann pusten, das mache ich noch immer gern.




Wenn man dann am Nachmittag beim Eisbecher noch vom nächsten Urlaub träumen und Pläne schmieden darf, ist der Tag perfekt.



Wovon träumt ihr derzeit und habt ihr schon Urlaubspläne?


Einen wunderschönen Tag wünscht euch

Heike





verlinkt mit Samstagsplausch