Sonntag, 5. Dezember 2021

Das Geburtstagsoutfit ist fertig

 


Zweiter Advent und damit dauert es nicht mehr lange bis zu meinem Geburtstag.

Nicht, dass ich etwas Großes vorhabe, nein, nein.

Das würde derzeit gar keinen Spaß machen. 

Ich gönne mir ein bisschen Verwöhnprogramm und feiere nur ein wenig in ganz kleiner Runde.


Diese Tunika mit sich überlappenden Volants an den Ärmeln ist dank ihrer Fledermausärmel schnell genäht und sieht dennoch stylisch aus.

Ein Hautschmeichler ist der Viskose-Twill vom Onlineshop Wunderland der Stoffe, sehr angenehm zu tragen.





Burda wirbt mit heute nähen, morgen anziehen.

So eilig habe ich es jedoch nicht.

Ich gebe den Volants gerne Zeit zum Aushängen, da diese sich im schrägen Fadenlauf noch unterschiedlich in die Länge ziehen. 

Dazu schneide ich die Volants mit großzügiger Nahtzugabe zu, spanne sie in einen Hosenbügel und lasse sie mindestens einen Tag lang hängen.

Danach lege ich das Schnittmuster nochmal auf und schneide sie korrekt zu.









Ob es die längere oder eine kürzere Variante werden soll, das bleibt ganz dem persönlichen Geschmack überlassen.
Das Schnittmuster findet ihr in der Burdastyle Ausgabe 9/2019, Modell 109 und 110.
Die beiden Modelle unterscheiden sich nur in den Längen.





Im Dezember gibt es bekanntlich so allerlei Schönes und Genussvolles, Adventskalender zum Beispiel.
Manu hatte die schöne Idee, einen Briefumschlag-Adventskalender ins Leben zu rufen.
Die ersten vier Umschläge habe ich natürlich schon geöffnet, immer nachmittags zur Kaffee- oder Teestunde.
Es ist unglaublich, was da so Hübsches zum Vorschein kommt.
Darauf gehe ich demnächst mal noch ausführlicher ein.






Den zweiten Advent werde ich gemütlich angehen und neben lesen und Lebkuchen naschen  (Kerstin hat neulich ein ansprechendes Rezept gepostet) werde ich an meinem Beitrag zur Reise durch den Advent weiter arbeiten.


Ich wünsche euch einen zauberhaften zweiten Adventssonntag.
Macht´s euch fein!


Liebe Grüße von 

Heike




verlinkt mit Samstagsplausch und Lieblingsblusen




Sonntag, 21. November 2021

Kreativ zu sein ist ein wahrer Segen



und das nicht nur an verregneten Tagen, sondern besonders in solch wirren Zeiten, wenn eine Pandemie das Leben im Griff hat.

Egal ob man den Küchentisch in Beschlag nimmt oder sich in einen separaten Bereich zurückziehen kann, es tut einfach gut, ein bisschen zu werkeln und dabei Schönes entstehen zu lassen.

Dabei müssen nicht immer große Ergebnisse bei herauskommen. 

Kleine Basteleien machen genauso Freude und man kann so herrlich dabei entspannen.

Ich habe es mir heute im Wohnzimmer eingerichtet. 

Während ich einen Adventskalender gestalte und Geschenkanhänger bastel, lasse ich immer wieder den Blick in den Garten schweifen. 

Der Himmel ist grau, aber das Chinaschilf leuchtet noch in einem warmen Gelbton.

Kerzen sorgen für Gemütlichkeit, das Kaminholz knistert, ein Tee duftet und ein paar Zimtmandeln versüßen mir die Zeit.

Den Adventskalender kann ich euch noch nicht zeigen. Dieser geht morgen in Form von 24 Briefen auf die Reise.

Manu hatte diese schöne Idee. 

Einige Briefe sind bereits angekommen. Ich bin schon sehr gespannt.

Zeigen kann ich euch aber ein paar Sterne, welche ich aus alten Schnittmusterbögen gebastelt habe.

Diese verwende ich als Geschenkanhänger, ganz simple, aber schön.



Es gibt so viele tolle Falttechniken. Da werde ich bestimmt noch ein paar ausprobieren.

Vorher werde ich mich aber noch dem Dekorieren widmen.

Glücklicherweise habe ich mich auch in diesem Jahr nicht von dem Tempo auf Instagram beeinflussen lassen und fange, wie gewohnt, eine Woche vor dem ersten Advent damit an.

Nun werde ich wieder abtauchen, in meine kleine kreative Welt und Dinge entstehen lassen, mit denen ich einigen Menschen vielleicht ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.


Ich wünsche euch einen zauberhaften Sonntag.

Macht es euch fein!


Liebe Grüße von

Heike





verlinkt mit Samstagsplausch
















Samstag, 6. November 2021

Ein neues Kleid und erste Geschenke

Werbung/persönliche Empfehlung


Als ich dieses lässig-verführerische Modell in der Burda entdeckte, wusste ich sofort, dass dies in Form eines Kleides in meinen Schrank einziehen muss.





Kleider im Safaristil sind wahre Allrounder. 

Der Schnitt im oversized Look ist super cool und und die Details wie aufgesetzte Taschen und Gürtel geben dem Teil eine gewisse Lässigkeit. 

Verwendet habe ich dafür einen Tencel.

Tencel ist ein Markenname der österreichischen Firma Lenzing für die Stoffart Lyoncel, eine aus natürlichen Rohstoffen industriell hergestellte Faser.

Dieser Stoff ist angenehm im Griff und hat einen schönen Fall.

Das Schnittmuster findet ihr in der Burda 07/2021.







 Fortgeschrittene Nähkenntnisse sind von Vorteil, denn all die Details wie Taschen, Ärmelschlitze und Stehkragen sehen nur ansprechend aus, wenn sie gut verarbeitet sind.




Die Variante mit dem Gürtel gefällt mir auch sehr gut.

Für den Alltag bevorzuge ich jedoch zunächst diese legere Art.

Aber nicht nur das Kleid ist entstanden, sondern auch die ersten der beliebten Accessoires.

Im November finden normalerweise die Kunsthandwerkmärkte statt, hier leider noch nicht.

Ich finde es sehr schade, denn diese stimmungsvollen Verkaufsausstellungen haben einen ganz besonderen Reiz, aber da kann man leider nichts machen.

Beliebte Geschenke stelle ich auf Wunsch dennoch her. 












Das Wochenende steht daher ganz im Zeichen der Geschenkeproduktion.

Natürlich werde ich es mir auch anderweitig gut gehen lassen. 
Treffen mit Freunden, Essen gehen und der sonntägliche Spaziergang oder eine Wanderung machen die Tage für mich perfekt.

Und ihr so? 
Seid ihr unterwegs oder macht ihr es euch zu Hause gemütlich?

Egal, was ihr zu tun gedenkt, ich wünsche euch schöne und erholsame Stunden.



Liebe Grüße von

Heike










verlinkt mit Samstagsplausch










Donnerstag, 28. Oktober 2021

Herbstliche Impressionen und Bekanntgabe der Gewinnerin

 

Im Oktober präsentierte sich der Herbst von seiner schönsten Seite.

Das Wetter meinte es wahrlich gut mit uns und so konnten wir die Farbspiele in voller Pracht genießen.

Läuft man durch das Laub, raschelt es so herrlich. 

Als Kind hat man sich auch gerne mal in den Laubhaufen verkrochen.

Was war das für ein Spaß.

Heute genügt es mir, wenn ich mir die Wanderschuhe schnüren und die schöne Umgebung genießen darf.

Zu unseren regelmäßigen Ausflugszielen gehören das Schloss Monrepos und die umliegenden Weinberge.

Schloss Monrepos und sein idyllischer See ist von uns aus gut zu Fuß erreichbar.








Ist das nicht ein traumhaft schöner Anblick?










Nach nur wenigen Minuten mit dem Auto liegen uns die Weinberge zu Füßen.

So wie zum Beispiel die um Mundelsheim herum.







Von der Käsbergkanzel bietet sich dieser tolle Blick auf die Neckarschleife.




Auf diesen Touren kann man so richtig schön Sonne tanken.


Am letzten Wochenende im Oktober werde ich zusammen mit ein paar Mädels der thüringischen Hauptstadt einen Besuch abstatten. 
Ich freue mich schon sehr darauf und werde euch später davon berichten.

Bevor ich mich auf die Reise begebe, möchte ich noch die Gewinnerin der beiden Kosmetiktaschen anlässlich meines Bloggeburtstages bekannt geben.

Die Glückliche heißt Christine von Christines Nostalgie.
Liebe Christine, bitte sende mir deine Anschrift an mwht@web.de.


Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende.

Macht´s euch fein und genießt die noch sonnigen Tage!

Liebe Grüße von

Heike




verlinkt mit Samstagsplausch







Samstag, 16. Oktober 2021

Zeit zum Feiern und Entspannen

 

Vorgestern verzeichnete mein kleiner Blog seinen neunten Geburtstag.

Aus diesem Anlass gönnte ich mir einen hübschen Blumenstrauß. 



Nun werden manche denken, neun Jahre, na und?

In dieser Zeit ist jedoch viel passiert.

Während zu Beginn die Blogs wie Pilze aus dem Boden schossen, hörten im Laufe der Zeit und besonders nachdem die neue Datenschutzverordnung in Kraft trat, viele mit dem Bloggen auf.

Die neuen Regeln und die unseriösen Praktiken einzelner Anwälte sorgten für Verunsicherung und Angst.

Einige wanderten zu Instagram ab.

Schnell mal ein Foto hochladen schien verlockender.

Ich nutze Instagram auch ganz gerne, aber den Blog zu betreiben macht mir nach wie vor mehr Freude.

Dieses Ritual, es sich am Schreibtisch schön zu machen, also so mit Kaffee oder Tee, Blumen und /oder Kerze, den Laptop hochzufahren und sich von der Bloggerwelt inspirieren zu lassen und selbst zu inspirieren...

Das ist viiiel besser als fernzusehen, für mich zumindest.

Ich liebe es einfach.

Wenn ich in meinem Blog zurück blättere, öffnet sich mir ein Art kleines Tagebuch, in dem viel Herzblut und Inspiration steckt.

Die netten und Kommentare und Mails motivierten mich immer wieder aufs Neue weiterzumachen und wenn ich an all die lieben Menschen denke, welche ich in dem Zuge kennenlernen durfte, wird mir ganz warm ums Herz. 

Tolle Bloggertreffen fanden statt. Zu einem lud ich selbst nach Stuttgart ein. 

Es war so schön und wir hatten unglaublich viel Spaß. Diese Meute kreativer Leute beschloss an einem der lustigen Abende sogar einen gemeinsamen DIY-Blog zu betreiben.

Einige Zeit später begrüßte ich einige Bloggerinnen zu einem Nähtreffen.

Bettina hat dieses als ihr Highlight bezeichnet. Beim Lesen dieses Post´s ging mir natürlich das Herz auf.

Ein weiteres Nähtreffen sollte es längst geben, aber dann kam Corona und machte uns zweimal einen Strich durch die Rechnung.

 Doch auch das geht vorbei und dann holen wir das Treffen nach.


Nicole von NIWIBOS hatte ihren neunten Bloggeburtstag einige Tage vor mir, am 24. September. 

Im Zuge dessen rief Nicole zu einer `Geburtstagsparty´ in Form einer Wichtelaktion mit dem Thema `Verwöhn dich mal!´ auf.

Herzlichen Dank für deine Mühe, liebe Nicole.


Nicole und ich folgen uns gefühlt von Anfang an. 

Wir trafen uns sogar schon persönlich in Koblenz.

Wichtelaktionen sind eine nette Möglichkeit, Gleichgesinnten eine kleine Freude zu machen und neue Bloggerinnen kennenzulernen.

Da habe ich dieses Mal gar nicht lange überlegt und mich mal wieder daran beteiligt.

Das Thema `Verwöhn dich mal!´ passt bestens zum Herbst, der Jahreszeit, wo sich die Nature zurück zieht und sich auf die Winterruhe vorbereitet.

Mal inne halten und im besten Falle zur Ruhe kommen, kann nämlich auch dem menschlichen Geschöpf nicht schaden.

Und was gibt es Schöneres an grauen und kalten Tagen, als sich ein heißes Bad einzulassen, schöner Musik zu lauschen oder sich mit einer Tasse Tee oder heißer Schokolade und einem guten Buch auf dem Sofa in die Decke zu kuscheln. 


Als mein Päckchen eintraf, habe ich gar nicht gleich ans Wichteln gedacht.

Erst als ich den Absender las, fiel es mir wieder ein.

Manu ist nicht nur super flott im Päckchen richten und verschicken, sondern auch eine langjährige treue Leserin bei mir.

Als Genießerin packte ich natürlich langsam aus und erfreute mich an den hübschen, liebevoll hergerichteten Überraschungen.






Zum Vorschein kamen dieses hübsche Lichterhaus und schöne Sachen, womit ich es mir so richtig gut gehen lassen kann.




Das Lavendeltütchen und die Seife verbreiten einen Duft, herrlich.

Liebe Manu, ich sage ganz herzlich Dankeschön.
Du hast mir eine große Freude gemacht.

Meinen Wichtel habe ich erst im Zuge dieser Aktion kennengelernt.
Ich hoffe natürlich sehr, ihr eine kleine Freude gemacht zu haben.


Nun gibt es zum Geburtstag normalerweise Kaffee und Kuchen.
Da ihr so viele seid und zum größten Teil so weit weg wohnt, gibt es anstelle dessen eine Verlosung.

Gewinnen könnt ihr diese zwei kleinen, sehr hübschen goldenen Kosmetiktäschchen.

Na, gefallen sie euch?

Wenn ja, hinterlasst bitte einen Kommentar!




Mitmachen darf jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat.


Und nun ist Zeit zum Entspannen angesagt.




Und natürlich auch zum Werkeln. So ganz ohne geht es bei mir nicht.
Ich möchte an einem neuen Kleid endlich die Knopflöcher und Knöpfe anbringen und ein paar neue Accessoires anfertigen.

Zudem verspricht die Wettervorhersage viel Sonne und lädt damit zum Wandern.

Alles in allem scheint es ein wundervolles Wochenende zu werden.


Also macht´s euch fein und genießt das schöne Herbstwetter!

Liebe Grüße von

Heike


















Sonntag, 3. Oktober 2021

Neue Errungenschaften und ein Blick ins Arbeitszimmer





 Werbung / Kooperation






Ein eigenes Nähzimmer ist für jede Hobbyschneiderin so ziemlich das Größte.
Dabei kommt es gar nicht mal in erster Linie auf die Größe an.
Viel wichtiger ist es, ungestört abtauchen und auch mal alles liegen lassen zu können.

Eine Wohlfühlatmosphäre lässt sich mit schönen Bildern, Pflanzen und hübschen Accessoires herstellen.

Nun tretet ein! 
Vielleicht kann ich euch etwas inspirieren.


Bevor ich in das Zimmer umgezogen bin, habe ich gründlich aussortiert und neu geordnet.





Eine wertige Bügelstation erleichtert das Arbeiten sehr und garantiert gute Ergebnisse.
Den Spruch `Gut gebügelt ist halb genäht.´ habt ihr bestimmt schon mal gehört.





In diesen Behältnissen bewahre ich kleinere Stoffstücke, Einlagen und Diverses auf.







Dank der Südseite habe ich immer ausreichend Tageslicht.

















Über den Arbeitstischen habe ich Magnetleisten angebracht, welche allerlei Werkzeuge wie Scheren, Nahttrenner, Schraubendreher und vieles mehr parat halten.

Kleine Erinnerungen und Geschenke lockern das Ganze etwas auf.









Dank einer angebotenen Kooperation von Gallerix fand ich unter der Kategorie Mode dieses ansprechende Poster .



 
Bei dem schwedischen Unternehmen findet man aber nicht nur Poster zum Thema Mode, sondern auch zu unzähligen anderen Themen.
Passende Rahmen in verschiedenen Designs sind ebenso erhältlich. 
Ich entschied mich für die klassischen schwarzen Holzrahmen.





Es ist einfach wohltuend, wenn das Auge zwischendurch an schönen Dingen verweilen kann.

Für den Essbereich habe ich mir auch gleich noch ein paar passende Bilder bestellt.











 Es lohnt es sich, mal bei dem schwedischen Unternehmen reinzuschauen.
Derzeit gibt es bis zu 30% Rabatt auf Poster.
Viel Freude beim Stöbern!

Wenn man sich bezüglich der Motive unsicher ist, kann man auch einen Gutschein erwerben.
Das ist eine schöne Geschenkidee.







Und bevor jetzt manche ins Grübeln kommen...

Nein, es sieht nicht immer so ordentlich bei mir aus.
Ich habe zwar gerne Ordnung und vermeide ein größeres Chaos, aber jeder, der gerne kreativ ist, weiß, wie schnell sich auf einem Tisch alles Mögliche anhäuft, weil man am liebsten an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten würde.
Das ist bei mir nicht anders.






Für die nächste Zeit habe ich mir einige DIY-Projekte vorgenommen, welche den Raum passend zur Jahreszeit noch schöner machen sollen.

Bisher bin ich jedoch schon ganz zufrieden und fühle mich sehr wohl.


Hat euch der Einblick gefallen?


Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
Macht´s euch fein!


Liebe Grüße von


Heike





verlinkt bei Samstagsplausch

















Mittwoch, 29. September 2021

Es musste Nachschub her

 


Wenn die Kinder zu Besuch sind, gebe ich ihnen im Anschluss gerne etwas mit oder sie leihen sich etwas aus. Für den Transport benötigt man natürlich Beutel.

`Ich bringe ihn dir zurück.´heißt es dann immer wieder.

Haha, in Wirklichkeit tauchen sie selten wieder auf. 

Kennt ihr das?

Auf jeden Fall musste diesbezüglich mal Nachschub her. 



Das Stöffchen habe ich einst in Baunach erworben.

Damals hatte ich noch keinen Plan, was ich daraus machen würde.

Jetzt fand er endlich Verwendung. 

Versehen habe ich diese mit den Labels der Initiative Handarbeit.

Mit der make me take me-Aktion möchte man die Verbraucher dazu anregen, auf Plastiktüten zu verzichten. Viele DIY Fans haben dazu bereits eigene nachhaltige Projekte gestartet.

Im Zuge dessen entstanden bereits unzählige Einkaufsnetze und -taschen. 

Ich fertigte unter anderem  diese hier.

Um eine lange Haltbarkeit zu gewähren, habe ich die Beutel mit einer Recht-Links-Naht geschlossen, diese zusätzlich abgesteppt und mit Gurtband versehene, stabile Henkel angebracht.






Eine Innentasche verhindert langes Suchen nach dem Schlüssel oder Portemanie.

Somit sind stabile und ansehnliche Einkaufsbeutel entstanden, welche garantiert lange im Einsatz sein werden.




Verwendet ihr auch Stoffbeutel oder neigt ihr eher dazu, an der Kasse eine der Tüten mitzunehmen?


Liebe Grüße von

Heike