Montag, 24. Juni 2013

Tunika



Einst wurde die Tunika aus zwei rechteckigen Stoffstücken gefertigt , welche an der Schulter mit Hilfe von Gewandnadeln, sogenannten Fibeln, zusammengehalten wurden.
Sie war aus Wolle und je nach Temperatur wurde eine oder mehrere übereinander getragen.

Heute denke ich bei Tunika an zarte, angenehm zu tragende Stoffe, welche sommerpartytauglich sind.

So wie diese hier:






Diese Tunika entstand nach einem eigenen Entwurf.
Da der Stoff ein "Hingucker" ist, entschied ich mich für eine einfache Schnittführung.
Einzige Details sind die schrägen Säume und die Schlitze an der Seite.






Die kleinen abstehenden Fransen glänzen in der Sonne dezent. Das sieht sehr hübsch aus.
Den Ausschnitt und die Säume habe ich mit Schrägstreifen eingefasst.

Momentan bin ich auf der Suche nach solch zarten Stoffen für weitere Modelle.


Einen guten Start in die neue Woche wünscht euch

Heike





1 Kommentar:

  1. Sehr sehr schick, gefällt mir ganz ausgezeichnet, Schnitt wie Stoff!
    Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.

Auf Grund der DSGVO ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst du ein Goggle Konto.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, welche Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.
Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsmail, um zu prüfen ob du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.