Sonntag, 3. November 2019

Mieder, Mode, Macher




Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine ganz besondere Buchempfehlung aus dem Silberburg-Verlag für euch.

Die Journalistin Sabine Ries reiste durch Baden-Württemberg, blickte in Nähstuben und Manufakturen und stöberte in alten Modejournalen.
Dabei stieß sie auf pfiffige Tüftler und findige Designer, welche mit ihren Werken bis heute Erfolgsgeschichte schreiben.






Werke, wie Triumph, Trigema, Marc Cain, Hugo Boss und Burda sind bekannt.
In Baden-Württemberg gibt es jedoch noch viel mehr populäre und nicht weniger bekannte Modeschätze.








Den Stuttgartern ist die Firma Bleyle natürlich ein Begriff. 
Legendär sind die Matrosenanzüge.





Einige erinnern sich bestimmt noch an den Werbeslogan des Kundendienstes der Firma Bleyle.
   >Ist beschädigt mal ein Stück, repariert es die Fabrik. Die Mutter drum nur Bleyle wählt: Bleyle spart ihr Müh und Geld.<

Wegwerfmentalität war zu der Zeit ein Fremdwort.


Über vierzig Modeklassiker, vom Schnürsenkel bis zum Hut, werden in dem Buch vorgestellt.

Spannend sind die Geschichten, wie es zur Gründung der Firmen kam und schwierige Zeiten, wie die des Krieges, überstanden wurden.









Ich bin begeistert von diesem Buch und kann es daher guten Gewissens weiter empfehlen.
Interessant ist es nicht nur für Modebegeisterte, sondern auch für alle, die sich gerne mit Familienunternehmen und Wirtschaftsgeschichte befassen.

Im Anschluss werden noch einige Museen vorgestellt.
Das Mustangmuseum in Künzelsau und das Modemuseum in Ludwigsburg habe ich bereits besucht.
Beide sind sehr sehenswert. 
Die Herbst- und Wintermonate eignen sich prima für einen Museumsbesuch.
Falls ihr diesbezüglich noch eine Empfehlung, lasst es mich bitte wissen.

Herzlich bedanken möchte ich mich noch bei Frau Weiß vom Silberburg-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Habt ihr Lust bekommen, euch auf diese modische Zeitreise zu begeben?
Sollte das der Fall sein, wünsche ich euch viel Freude mit dieser Lektüre.


Macht´s euch fein!

Liebe Grüße von

Heike





Bildnachweis:
Die Fotos sind aus dem Buch >Einfach chic<.




verlinkt mit Samstagsplausch





Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    das ist ja mal ein tolles Buch. Zwei Firmen sind bzw. waren hier um die Ecke: Kempel und Flomax. Max und Flo haben gestern übrigens auf der Messe bedient. *G*
    Ich liebe diese alten Werbeplakate und die Unterwäsche von damals sowieso, auch wenn ich sie nicht tragen möchte.
    LG zu Dir und einen schönen Sonntagabend
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich in was sich "Frau" gezwängt hat und dabei immer noch lächelnd. Dabei ist das ja noch nicht sehr lange her. Wenn ich solche Bücher und Plakate sehe bedaure ich, dass es immer weniger Familien Unternehmungen gibt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    jetzt hast Du mich aber wirklich neugierig gemacht. Das Buch werde ich mir für den Winter mal ordern. Manche Firmen sind ja wirklich auch heute noch ein Begriff, da ist es bestimmt interessant die Entstehungsgeschichte zu kennen.
    Liebe Grüße und fühl Dich gedrückt
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,

    danke für die Buchvorstellung. Ich finde solche Lektüre auch immer sehr interessant und spannend und vorallem sind die alten Werbebilder wirklich richtig schön anzuschauen. Schade, dass es immer weniger solcher Unternehmen gibt.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessant und ja, die Wegwerfmentalität kam erst später.
    Umso schöner, dass es heute wieder ein Umdenken diesbezüglich gibt und da passen auch solche Geschichten hervorragend hinein.

    Erst kürzlich habe ich eine Dokumentation über die Entstehungsgeschichte einiger großer deutscher Unternehmen gesehen. Und ich glaube, dass vieles davon auch heute noch bei so manchen Unternehmen gelten oder passieren könnte.

    Hab du es auch fein.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.

Auf Grund der DSGVO ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst du ein Google Konto.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, welche Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.
Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsmail, um zu prüfen ob du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.