Freitag, 3. Juli 2020

Mit Zuversicht ins zweite Halbjahr



Nachdem das erste Semester der Pandemie zum Opfer fiel, hoffen wir nun, dass im September wieder Nähkurse stattfinden dürfen.
Meine Damen können es kaum erwarten und ich freue mich auch auf sie.

Die letzten Monate nutzte ich dazu, vor mir hergeschobene Dinge abzuarbeiten, so manches zu überdenken und ich genoss es auch einfach mal nichts zu tun. 
Letzteres war anfangs gar nicht so einfach, denn eigentlich kann ich nicht still sitzen. 
Nachdem ich es aber schließlich schaffte, mich mal getreu dem Motto von Pipi Langstrumpf:
``Faul sein ist schön, denn die Arbeit hat noch Zeit.´´hinzugegeben, muss ich gestehen, dass das unglaublich gut tat.

Gut tat auch eine wundervolle Auszeit auf der Mecklenburgischen Seenplatte, von welcher ich demnächst in einem separaten Post berichten werde.






Nun werde ich mein Kleid fertig nähen und dann freue ich mich erstmal auf ein sonniges Wochenende.

Macht´s euch fein!

Liebe Grüße von

Heike




verlinkt mit Freutag und Samstagsplausch






Donnerstag, 21. Mai 2020

Mut zum Hut


Werbung / persönliche Empfehlung


Hallo ihr Lieben,

heute zeige ich euch mein neuestes Werk, einen Sommerhut, welcher bereits beim Wandern zum Einsatz kam.

Das Schnittmuster für diesen hübschen und zugleich praktischen Hut entdeckte ich auf dem Blog von Eliza.






Die Anzahl der Schnittteile ist überschaubar.






Eliza erklärt Schritt für Schritt, wie ihr vorgehen müsst.









Er ist eigentlich als Wendehut gedacht.
Da ich ihn nicht wenden möchte, habe ich das Schnittmuster für das Hutoberteil halbiert und doppelt mit Nahtzugabe zugeschnitten.



An der Naht ist meine Wendeöffnung entstanden, welche ich später mit kleinen Handstichen zunähte.








An Urlaub ist zwar noch nicht zu denken, aber auch bei Wanderungen ist er ein praktischer Begleiter.






Die Krempe spendet Schatten und so steht dem Genuss der warmen Strahlen und den Ausblicken nichts im Wege.




















Die oben hängende Beuteltasche präsentiere ich bei den Bärbels.


Viel Freude bei allem, was ihr vorhabt, wünscht euch 

Heike













Sonntag, 26. April 2020

Eine schöne Abwechslung




Ich freute mich, als ich dieser Tage unter all den vielen Anfragen nach Behelfsmasken eine fand, welche sich auf diese Schürzen bezog.
Eine schöne Abwechslung...









Da hierfür keine Anprobe erforderlich ist, konnte ich den Wunsch erfüllen und diese versenden.

Sie sind einfach immer noch schön anzusehen und da man nie weiß, in welche Situation man dieser Tage kommen kann, habe ich gleich noch die passende Maske dazu gelegt und damit ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert.






Tja, was soll´s, man muss das Beste draus machen.

Ich bin froh, dass uns das Wetter so freundlich gesonnen ist.
Der Regen darf jedoch gerne mal nachts übers Land ziehen.

Wir sind immer wieder mal auf Tour durch die Weinberge, genießen das frische Grün und die schönen Aussichten, so wie hier am Neckar entlang.












Und obwohl wir gestern ziemlich geschafft zu Hause ankamen, machten wir uns abends nochmal auf den Weg, um von einem Aussichtspunkt den Sonnenuntergang zu genießen.

Zunächst gingen wir davon aus, dass dort viele Menschen wären und wir eventuell umkehren müssen, aber die Sorge war unbegründet.
Einige Päarchen und Jugendliche genossen gebührend verteilt die Aussicht.






Ich bin überhaupt sehr froh darüber, dass ein großer Teil unserer Bevölkerung den Regeln nachkommt. 
Das hält man schon mal eine Weile aus und im besten Fall erweitert sich der eigene Horizont.
Aber wer weiß, wie es hierzulande ausgegangen wäre, wenn wir nicht diese Disziplin aufbringen würden.
Da können noch so viele selbst ernannte Experten dumm daher schwätzen.

Doch genug davon, weiter möchte ich dieses Thema gar nicht vertiefen. 
Ich leiste meinen kleinen Beitrag und nähe auch heute noch ein paar von diesen `Maultäschlen´.






Ihr Lieben, bleibt zuversichtlich, macht´s euch fein und genießt das schöne Wetter!


Liebe Grüße von

Heike




verlinkt mit Samstagsplausch








Sonntag, 19. April 2020

Wer hätte das gedacht...




Vor fast einem Jahr stand die Modenschau der Meisterschüler des Maßschneiderhandwerkes auf dem Programm.






Alle Absolventen trugen farblich passend zu ihren Modellen einen Mundschutz.
Ich weiß nicht warum, aber zu solchen Shows ist das auch nichts ungewöhnliches.

Heute nähen wir, die jungen Meister, die alten Meister, Schneiderinnen, Näherinnen und Hobbynäherinnen, wie die Teufel diese Behelfsmasken.






Ist schon irre, oder?

So viele Menschen helfen, wo sie können.
Das ist ganz wunderbar und gibt einem das Gefühl von Zusammenhalt, Kraft und Liebe.

Leider gibt es aber auch die anderen, welche sich eine solche Situation sofort zu Nutze machen und wuchern.

Ja, ich weiß, das gab es schon immer.

Dennoch ärgert mich das und ich glaubte nicht richtig zu lesen, als einer Bloggerin, welche ab sofort der Maskenpflicht nachkommen muss, diese Teile für 17 bis 30€ angeboten wurden.
Ne, ne, das geht gar nicht.
Da machte die Chefin der Modewerkstatt eine kleine extra Schicht und verschickte einen Tag später welche.

Verschenken kann ich sie auch nicht alle. Das auf Lager befindliche Material war bald aufgebraucht und die Preise im Internet schnallten in die Höhe. 
Statt diese Gier zu bedienen, startete ich unter anderem unter Freunden und Bekannten eine Umfrage, wer dies oder jenes noch zur Verfügung hat und war überwältigt, wie viel Hilfsbereitschaft mir da auf den verschiedensten Ebenen entgegen gebracht wurde.

Es ist ein enorm gutes Gefühl, dass es so viele gute Menschen gibt und ein noch viel besseres, wenn man selber mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen kann.


`In der Krise beweist sich der Charakter.´

sprach einst Helmut Schmidt...

Wie wahr...


Passt gut aufeinander auf!


Liebe Grüße von
Heike





verlinkt mit Samstagsplausch











Samstag, 4. April 2020

Wir machen das Beste draus




Eigentlich wollten sich an diesem Wochenende einige Bloggermädels zum Nähen, Quatschen und Schlemmen treffen.

Ein solches Treffen haben wir in bester Erinnerung.





Doch dann machte sich dieser blöde Virus breit.

Uns bleibt nichts weiter übrig, als das Beste draus zu machen, also habe ich die Mädels zu einer kleinen Nähchallenge auf Instagram eingeladen.

Wenn auch ihr Lust dazu habt, schaut doch mal vorbei!






Ich habe vor, mir eine Jacke und eine passende Hipbag zu nähen, eine willkommene Abwechslung nach dem Anfertigen unzähliger Behelfsmasken.

Wie vertreibt ihr euch die Zeit?

Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!


Liebe Grüße von

Heike




verlinkt mit Samstagsplausch





Samstag, 21. März 2020

Und eine Woche später ist alles anders...


Werbung/persönliche Empfehlung


Bewegte Zeiten erleben wir gerade.

Ich hoffe, ihr seid alle wohlauf und wisst euch die Zeit zu vertreiben.

Letzte Woche genossen wir auf der Insel Borkum noch das Hochseeklima, ließen uns vom Nordseewind durchpusten und zack, wenige Tage später soll man das Haus noch nur für die öffentlich kommunizierten Ausnahmen verlassen, was ich natürlich befolge.






Bevor ich mich heute ans Werk mache, genieße ich meinen Kaffee, hänge meinen Gedanken nach und schwelge ein wenig in Erinnerungen.

Habt ihr Lust mit ans Meer zu kommen?






Himmel, Sand und Wasser, soweit das Auge reicht...






Borkum hat schöne, breite Strände, welche zu erholsamen Spaziergängen und Walkingrunden einladen.
Möwen begleiten die Touren mit ihrem Geschrei.






An den schönen Farben konnten wir uns gar nicht satt sehen.






Da hinten liegt die Stadt Borkum mit ihrem herausragenden Leuchtturm.












In der Ferne sind die Robben zu erkennen. 









Der Wind weht hier zuweilen sehr heftig, aber die Luft tut gut.
Ich liebe es, wenn mir die Meeresluft um die Nase weht.






Und ihr so, seid ihr auch gerne im Norden oder doch lieber in südlichen Gefilden?


Zunächst hoffen wir natürlich, dass sich die momentane Lage bald entspannt und wir wieder ein normales Leben genießen dürfen.

Für sehr viele Menschen geht es um die Existenz. Nicht jeder verfügt zudem über eine große Wohnung oder ein Haus, wo man sich entsprechend zurückziehen kann. 
Homeoffice und Kinderbetreuung unter einem Hut zu bekommen ist nicht immer einfach.


Dennoch sehe ich auch in dieser Krise ein gewisses Potenzial.
Die Menschen müssen mal raus aus ihrer Komfortzone, haben Zeit zum Nachdenken und die Umwelt kann sich erholen. 

Den einen oder anderen lernt man mitunter von einer ganz neuen Seite kennen. 
Auf der einen Seite erlebt man zum Beispiel eine enorme Hilfsbereitschaft und andererseits führen sich Menschen beim Einkaufen auf, als gäbe es kein Morgen mehr.
Da trennt sich die Spreu vom Weizen.


Aber auch diese Krise wird die Menschheit überstehen, wie all die anderen zuvor.






Passt gut auf euch auf!


Liebe Grüße von
Heike




verlinkt mit Samstagsplausch






Mittwoch, 12. Februar 2020

Ein Cardigan


Werbung/persönliche Empfehlung



Cardigans gehören zu den absoluten Basics jeder Garderobe.





Ich mag kuschelige und gemütliche Strickjacken, allerdings dürfen sie nicht aussehen wie ein unförmiger Sack.
Lässig und schick präsentiert sich der Cardigan Minna von Fadenkäfer.
Dieser sieht anspruchsvoll aus, ist aber ganz einfach herzustellen.
Ich entschied für mich zunächst für die kurze Version ohne Kapuze und fertigte diesen aus einer schönen Boucleware. 
Es eignen sich aber unter anderem auch leichte Wollstoffe, Jaquard-Jersey oder Sommersweatware.









Angenehm weich und leicht ist dieser Boucle aus Schurwolle, Viskose und Polyester.
Erworben habe ich ihn im örtlichen Stoffgeschäft.

Ich fühle mich wohl in meiner Minna.
Das war bestimmt nicht die Letzte.


Was tragt ihr gerne an diesen kühlen Tagen?


Liebe Grüße von

Heike





verlinkt mit Linkparty Jacken und Freutag










Donnerstag, 30. Januar 2020

Ein Kleid für viele Gelegenheiten



Kleider sind in den Nähkursen momentan der Renner, drum freue ich mich euch heute ein Modell empfehlen zu dürfen, an welches sich auch Hobbynäherinnen mit noch geringen Kenntnissen wagen können.

Als ich das folgende Schnittmuster entdeckte, dachte ich mir, das ist genau meins, geradlinig und ohne Schnörkel.
Also beschloss ich, es zu testen.




Das Kleid ist einfach und relativ schnell herzustellen und eignet sich zudem für viele Gelegenheiten.
Man kann zwischen verschiedenen Varianten wählen, ärmellos, mit kurzem oder dreiviertellangem Ärmel. 
Aufgesetzte Taschen sind ebenso möglich.

Ich entschied mich für das ärmellose Modell und wählte dafür einen Jersey Cloque aus Baumwolle, Viskose und Polyester mit Hahnentrittmuster, welchen ich einem Stoffgeschäft vor Ort erwarb.
Als ich mir den Stoff vorm Spiegel an den Körper hielt, war mir das dann aber zuviel.

Da kam mir die Idee, das Schnittmuster einfach zu unterbrechen.
Auf Hüfthöhe setzte ich schwarzen Romanit als Rockteil an und als Hingucker nähte ich zwei Reißverschlüsse auf, welche Taschen vortäuschen.







Die Reißverschlüsse versah ich mit zwei hübschen Zippern und an den Enden nähte ich mit einem Teflonnähfuß Lederstücke auf.









 Mit einem schwarzen Schrägstreifen faste ich die Ausschnittkanten ein, welche ich innen von Hand anstaffierte.












Das Schnittmuster ( Modell-Nr. 6721) aus dem Hause Burda ist in den Größen 34, 36, 38, 40, 42 und 44 auf dem Bogen enthalten.
Empfohlen werden leichte Wollstoffe, Mischgewebe und Leinen. Bei Verwendung von Materialien mit etwas Stretch oder Romanit könnt ihr sogar auf den Reißverschluss verzichten, was die Herstellung natürlich sehr vereinfacht.
Kombiniert mit einem Shirt oder einer Bluse und Stiefeln oder Stiefeletten ergibt das ein schönes und alltagstaugliches Outfit.

So, nun geht es wieder in die Werkstatt.
Es gibt viel zu tun.


Kreative Grüße von

Heike




verlinkt mit LIEBLINGSKLEIDER










Freitag, 3. Januar 2020

Neujahrsgrüße und Bekanntgabe der Gewinner



Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen.
Für das Jahr 2020 wünsche ich euch von Herzen alles Gute, Glück, beste Gesundheit, nette Begegnungen und viiiel Zeit für Kreativität, Reisen oder was ihr sonst so gerne macht.

Ich freue mich schon auf viele schöne Ereignisse, welche ich geplant habe.
Tolle Reisen, Treffen mit lieben Freunden, Feste und ein Nähtreffen im Frühjahr.

Den Neujahrstag startete ich zunächst mit einer ausgiebigen Leserunde und gegen Mittag machte ich mich auf den Weg zu einem langen Spaziergang. 




Das Wetter war perfekt, trocken und kalt. 
Dick eingemummelt genoss ich mit Freunden (mein Guter musste arbeiten) die fast schon mystische Stimmung. 




Die frische Luft tat gut und die Ausblicke vermittelten pure Entspannung.





Natürlich habe ich auch so manches Nähprojekt geplant.
Nachdem ich mich gestern und heute all dem Papierkram widmete, der zwar keinen Spaß macht, aber nun mal sein muss, werde ich mich morgen in die Werkstatt begeben, aufräumen, Materialien neu sortieren und ein wenig dekorieren.
Und dann kann es voller Tatendrang wieder losgehen.

Wie sieht es bei euch aus?
Wohin soll eure Reise gehen?
Habt ihr schon Neues geplant oder gar ein Herzensprojekt vor?
Erzählt mir ein wenig davon!


So, nun möchte ich noch die Gewinner des Einkaufsgutscheines und der Jerseycoupons aus der Verlosung bekannt geben.

Der rot-weiß gestreifte Jersey geht an Sylvia von Sylvias kleine Ideenwerkstatt, den blau-weiß gestreiften Jersey hat Marion von Kunzfrau kreativ gewonnen und der Gutschein geht auf Reise zu Trixi von Trixis Trauminsel.

Herzlichen Glückwunsch!
Ich bin gespannt, was ihr daraus zaubern werdet.


Bis bald wieder,
macht´s euch fein!


Liebe Grüße von

Heike