Sonntag, 21. November 2021

Kreativ zu sein ist ein wahrer Segen



und das nicht nur an verregneten Tagen, sondern besonders in solch wirren Zeiten, wenn eine Pandemie das Leben im Griff hat.

Egal ob man den Küchentisch in Beschlag nimmt oder sich in einen separaten Bereich zurückziehen kann, es tut einfach gut, ein bisschen zu werkeln und dabei Schönes entstehen zu lassen.

Dabei müssen nicht immer große Ergebnisse bei herauskommen. 

Kleine Basteleien machen genauso Freude und man kann so herrlich dabei entspannen.

Ich habe es mir heute im Wohnzimmer eingerichtet. 

Während ich einen Adventskalender gestalte und Geschenkanhänger bastel, lasse ich immer wieder den Blick in den Garten schweifen. 

Der Himmel ist grau, aber das Chinaschilf leuchtet noch in einem warmen Gelbton.

Kerzen sorgen für Gemütlichkeit, das Kaminholz knistert, ein Tee duftet und ein paar Zimtmandeln versüßen mir die Zeit.

Den Adventskalender kann ich euch noch nicht zeigen. Dieser geht morgen in Form von 24 Briefen auf die Reise.

Manu hatte diese schöne Idee. 

Einige Briefe sind bereits angekommen. Ich bin schon sehr gespannt.

Zeigen kann ich euch aber ein paar Sterne, welche ich aus alten Schnittmusterbögen gebastelt habe.

Diese verwende ich als Geschenkanhänger, ganz simple, aber schön.



Es gibt so viele tolle Falttechniken. Da werde ich bestimmt noch ein paar ausprobieren.

Vorher werde ich mich aber noch dem Dekorieren widmen.

Glücklicherweise habe ich mich auch in diesem Jahr nicht von dem Tempo auf Instagram beeinflussen lassen und fange, wie gewohnt, eine Woche vor dem ersten Advent damit an.

Nun werde ich wieder abtauchen, in meine kleine kreative Welt und Dinge entstehen lassen, mit denen ich einigen Menschen vielleicht ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.


Ich wünsche euch einen zauberhaften Sonntag.

Macht es euch fein!


Liebe Grüße von

Heike





verlinkt mit Samstagsplausch und Es weihnachtet sehr
















Samstag, 6. November 2021

Ein neues Kleid und erste Geschenke

Werbung/persönliche Empfehlung


Als ich dieses lässig-verführerische Modell in der Burda entdeckte, wusste ich sofort, dass dies in Form eines Kleides in meinen Schrank einziehen muss.





Kleider im Safaristil sind wahre Allrounder. 

Der Schnitt im oversized Look ist super cool und und die Details wie aufgesetzte Taschen und Gürtel geben dem Teil eine gewisse Lässigkeit. 

Verwendet habe ich dafür einen Tencel.

Tencel ist ein Markenname der österreichischen Firma Lenzing für die Stoffart Lyoncel, eine aus natürlichen Rohstoffen industriell hergestellte Faser.

Dieser Stoff ist angenehm im Griff und hat einen schönen Fall.

Das Schnittmuster findet ihr in der Burda 07/2021.







 Fortgeschrittene Nähkenntnisse sind von Vorteil, denn all die Details wie Taschen, Ärmelschlitze und Stehkragen sehen nur ansprechend aus, wenn sie gut verarbeitet sind.




Die Variante mit dem Gürtel gefällt mir auch sehr gut.

Für den Alltag bevorzuge ich jedoch zunächst diese legere Art.

Aber nicht nur das Kleid ist entstanden, sondern auch die ersten der beliebten Accessoires.

Im November finden normalerweise die Kunsthandwerkmärkte statt, hier leider noch nicht.

Ich finde es sehr schade, denn diese stimmungsvollen Verkaufsausstellungen haben einen ganz besonderen Reiz, aber da kann man leider nichts machen.

Beliebte Geschenke stelle ich auf Wunsch dennoch her. 












Das Wochenende steht daher ganz im Zeichen der Geschenkeproduktion.

Natürlich werde ich es mir auch anderweitig gut gehen lassen. 
Treffen mit Freunden, Essen gehen und der sonntägliche Spaziergang oder eine Wanderung machen die Tage für mich perfekt.

Und ihr so? 
Seid ihr unterwegs oder macht ihr es euch zu Hause gemütlich?

Egal, was ihr zu tun gedenkt, ich wünsche euch schöne und erholsame Stunden.



Liebe Grüße von

Heike










verlinkt mit Samstagsplausch