Samstag, 12. März 2022

Oft kommt es anders als man denkt


Nun ist sie endlich fertig, die Weste, welche eigentlich ein Mantel werden sollte.




So sah nämlich mein ursprünglicher Plan aus, ein Mantel mit ansprechendem Kragen- und Taschenverlauf.




Ein schöner Wollstoff lag dafür bereit, also begann ich voller Vorfreude mein neues Projekt.

Haha, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Das wusste bereits Wilhelm Busch, aber schön der Reihe nach.

Die Teile fügten sich soweit gut aneinander.

Dann war es an der Zeit die Ärmel einzusetzen. 

Die Form des Schnittmusterteiles für den Ärmel löste bei mir im Vorfeld schon Verwunderung aus, aber da ich mich gerne auf etwas Neues einlasse, dachte ich probieren geht über studieren.

Als ich die Ärmel einsteckte und heftete, fühlte sich das jedoch gar nicht gut an.

Nachdem ich den Mantel über die Schneiderpuppe zog, wurde aus dem Gefühl eine traurige Tatsache.

Der Ärmel kippte und sah unmöglich aus.



Ich versetzte den Schulterpunkt, nahm hier und da etwas weg, probierte es immer wieder.

Jede Anprobe machte mich unzufrieden.

Der schöne Stoff, ich war sehr enttäuscht und kurz davor, das Teil in die Tonne zu werfen.

Dann fielen mir die Westen ein, welche derzeit so angesagt sind, dieses Irgendwas zwischen Winterjacke und Pulli, wenn es zu warm ist, sich zu vermummen, aber morgens noch recht frisch, um nur im Pulli loszuziehen. 

So beschloss ich, die Ärmel einfach wegzulassen, schnitt Belegteile für die Armausschnitte zu, kürzte das Teil etwas und fügte alles zusammen.

Laut Anleitung ist kein Futter vorgesehen. Ich habe jedoch von vornherein eins eingeplant und versah auch die Weste damit.




Immerhin ist der Stoff gerettet und in meinen Schrank darf ein angesagter Modetrend einziehen.

Von einer leichten Steppweste für Wanderungen abgesehen ist es Ewigkeiten her, dass ich eine Weste trug.

Der schöne blaue Wollstoff gefällt mir gut und mit Rollkragenpullover und Sneaker kombiniert schaut das Ganze doch leger genug für den Alltag aus.









So nahm das Projekt noch ein gutes Ende, aber es ist schon sehr ärgerlich, wenn sich solche Defizite auftun. 

Ich versetze mich in solchen Momenten ja auch immer in die Hobbyschneiderinnen und kann mir denken, wie verzweifelt sie dann sind. 

Oder sie nähen die Ärmel irgendwie ein und wundern sich später, warum sie das Teil nicht gerne tragen.

Schlecht sitzende Ärmel spürt man nämlich, wenn auch unbewusst. 

Man zuppelt dann ständig an sich herum und weiß nicht, woran das liegt.

Es fühlt sich einfach nicht gut an und das ist sehr ärgerlich.

Das Schnittmuster kann ich demzufolge nicht weiter empfehlen, aber den Stofflieferanten, die Firma BEMA-Stoffe .

Sie stellte mir diesen schönen Wollstoff aus 80% Wolle und 20% Polyamid zur Verfügung.

Dort findest du jetzt auch jede Menge schöne Stoffe für den Frühling.

Schau doch mal rein, viel Freude beim Stöbern!


Hier scheint schon seit Tagen die Sonne. 

Wir dürfen in Frieden die ersten Frühlingsfreuden genießen.



In der Ukraine ist Krieg. Menschen kämpfen ums Überleben, sterben oder flüchten.





      Die Parallelität von Schönem und Schrecklichen ist sehr schwer auszuhalten.


Ich fühlte mich angesichts der politischen Lage tagelang wie gelähmt, musste mich zum Tagesgeschäft regelrecht zwingen und hatte demzufolge auch keine Muse zum Bloggen.

Eine Runde durch die Natur wirkte da wie Balsam für die Seele.



Man stellt sich so viele Fragen, auf die man keine Antwort bekommt.

Es ist jedoch auch niemanden geholfen, wenn wir den Kopf in den Sand stecken und im Nichtstun erstarren.

Was wir aber tun können, ist unsere Kinder so liebevoll zu erziehen, dass sie nicht über Leichen gehen, unsere Mitmenschen mit Respekt behandeln und überall da, wo möglich, etwas Gutes bewirken.

Das hört sich vielleicht etwas banal an, aber in Frieden miteinander leben fängt im Kleinen an.



In diesem Sinne bleibt guter Hoffnung!


Liebe Grüße von


Heike





verlinkt mit Samstagsplausch






16 Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    ich kann deinen Worten zustimmen, in jeder Kleinigkeit im täglichen Umgang miteinanderfängt der Frieden an, und ich hole jetzt dann auch mein Peace-Kissen vom letzten Jahr raus.
    Ich würde mich ja nun nie an solche Mantelprojekte wagen und ziehe jedes mal den Hut ! Westen sind wieder total in und die Farbe ist der Knaller.
    Liebste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Die Weste ist schön geworden. Mir gefallen der Schnitt und auch die Farbe.
    Frieden wünsche ich mir mehr als alles andere. Lieber ewig reden und verhandeln, als seinen Willen mit Bomben durchzusetzen!
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  3. Super Weste! Jacke minus Ärmel: manchmal muss man Abstriche machen. Alles Gute dir! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heike,
    die Weste wäre direkt meins. Ich liebe Westen. Sie ist wunderbar geworden. Mich würde der Schnitt interessieren. Wo findet man den?
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige bitte, dass ich dir erst jetzt antworte.
      Es ist der Mantel Brooke von The Couture. Ich zeichne dir die Teile aber auch gerne ab, wenn du möchtest.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Es ist so ärgerlich, wenn Schnitte nicht passen! Ich wäre dann eben so eine, die sich nicht helfen könnte. Trotzdem wäre ich mit der Weste - die total schön ist! - nicht glücklich. Ich trsg sowas nicht...
    Danke für deinen Besuch, und ja, sind wir friedlich im Kleinen und im Grossen.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heike,
    das ist ja schade!
    Wie gut, dass Du doch noch eine modische Lösung gefunden hast.
    Manchmal frage ich mich, wie die Schnittmustererstellenden arbeiten und auf welche Körpermodelle sie zurückgreifen.
    Strickanleitungen der kleinen Designerinnen werden mehrfach zur Probe gestrickt, da kann man das bei Schnittmustern doch auch erwarten.
    Inzwischen schaue ich mir bei den bekannteren Schnittstudios an, ob Hobbyschneiderinnen Fotos von ihren Werken eingestellt haben, da kann ich dann schon ahnen, ob ich mit dem Schnitt ohne große Änderungen klarkomme. Aber das Glück hat man ja nicht immer.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heike,
    wie toll, dass Du das Nähprojekt noch retten konntest. Die Weste schaut toll aus, wie gewollt und die Farbe strahlt so richtig schön zu dem Weiß!
    Und mir gefällt deine Kurzhaar Frisur, das steht Dir total gut und schaut richtig fetzig aus. (Ich hoffe, dass es keinen bösen Grund dafür gab und Du Dich freiwillig dafür entschieden hast). Ich beneide immer alle um ihre Kurzhaarfrisuren, bei mir schaut das nämlich mal so richtig doof aus. ;-)
    Liebe Grüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      die Haare sind noch dran, habe sie nur zusammen gebunden. :)

      Löschen
  8. Mensch Heike,
    beim ersten Bild musste ich ja zweimal schauen und dachte,
    die Heike traut sich was, schneidet sich die Haare raspelkurz...
    Aber sie sind ja noch dran, prima!
    Prima ist auch die Weste, Stoff gerettet und trotzdem ein tolles Teil im Schrank.
    Aber auch mal aus dem Schrank rausholen, denn es sieht klasse aus.
    Lieben Gruß und mach Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Da hast du wohl das beste aus dem schönen Stoff gemach, obwohl als Mantel wäre der schnitt auch sehr schön. Aber da gebe ich dir recht, wenn etwas nicht gut sitzt wird man sich nie mit dem Teil versöhnen können. Ich hoffe du hast viel Freude an der Neuen Weste, die steht dir nämlich wirklich gut. Der Weg über einen nachhaltigen Frieden führt nur übers Herz. Da brauchen wir dringend Aufrüstung- von ganz klein auf.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Die Weste gefällt mir sehr gut, du hast die Umwandlung von Mantel in eine Weste prima hinbekommen. Allerdings ist es natürlich sehr schade, dass du mit diesem Schnittmuster so ein Pech hattest. Es ist sehr schade um die Arbeit und den Stoff.
    Lg Doris

    AntwortenLöschen
  11. Die Weste sieht richtig gut aus; die Farbe ist so schön und du hast sie ganz wundervoll gestylt.
    Trotzdem ist es natürlich ärgerlich, dass das Schnittmuster nicht funktioniert; ich hätte wahrscheinlich ewig überlegt, was ich falsch gemacht haben könnte, bevor ich drauf gekommen wäre, dass die Konstruktion nicht stimmt.
    Und ja, der Krieg in der Ukraine ist neben Corona die nächste Belastungsprobe.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heike,

    ach manno das ist ja doof....schade...als Weste gefällt mir das natürlich auch. Sie steht Dir sehr gut, toll auch die Taschenlösung...

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  13. Your vest is so beautiful. It looks so fabulous and sophisticated. I also love the fabric and the color, it's so refreshing, and it looks good in you. Great job.<3

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar.

Auf Grund der DSGVO ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst du ein Google Konto.
Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, welche Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.
Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Seite kannst du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhälst eine Bestätigungsmail, um zu prüfen ob du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.